Difu-Seminar

Kleingärten und grüne Infrastruktur

Wie geht das zusammen?

Mo 20 Jun 22
Di 21 Jun 22

Das Kleingartenwesen erfüllt in den Städten wichtige soziale, ökologische und städtebauliche Funktionen. Kleingartenanlagen müssen jedoch in großen und verdichteten Städten mit hohem Druck auf Flächen und auf das öffentliche Grün zunehmend mehr sein als vorrangig individuell nutzbare Gärten. Kommunen und Kleingartenorganisationen stehen daher gleichermaßen vor der Herausforderung, Kleingartenanlagen besser in die grüne Infrastruktur, in das öffentlich zugängliche Grün- und Freiraumsystem der Städte zu integrieren und auf diese Weise auch nachhaltige Perspektiven für die einzelnen Kleingartenanlagen zu entwickeln.

Im Seminar wird danach gefragt, mit welchen Strategien und Handlungsansätzen Kommunen und Kleingartenorganisationen auf die neuen Herausforderungen reagieren können. Betrachtet werden unter anderem:

  • Kleingartenentwicklungskonzepte und andere planerische Ansätze, die eine Qualifizierung von Kleingartenanlagen mit Blick auf ihren Wert für Stadtgrün, Stadtökologie und Klimaanpassung ermöglichen,
  • Vorgehensweisen zur Einbindung von Bewohner*innen und Akteuren aus der Nachbarschaft und zur Öffnung von Kleingartenanlagen ins Quartier,
  • die Entwicklung und Potentiale von Kleingartenparks.

Diese und weitere Aspekte sollen im Seminar an konkreten Beispielen aus der kommunalen Praxis und unter Einbeziehung der Erfahrungen der Teilnehmenden diskutiert werden.

Leitung
boehme [at] difu [dot] de
Leitung
preuss [at] difu [dot] de

Details

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Landschaftsplanung, Grünflächen, Naturschutz, Klimaschutz und -anpassung, Umwelt, Stadtentwicklung, Stadtplanung, für Ratsmitglieder, Kleingartenorganisationen, Quartiersakteure sowie Planungsbüros

Für Mitarbeiter*innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer*innen aus Difu-Zuwenderstädten.
  • 385,– Euro für Teilnehmer*innen des GdW, aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGOs.

Für alle übrigen Teilnehmer*innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 
14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig.
Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
20.06.2022 - 21.06.2022
Deutsches Institut für Urbanistik
Berlin
koenig [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema