Fortbildungen zum Radverkehr

Wirtschaftswege für den Radverkehr

Wie können Kreisstraßen, Wirtschaftswege und Radwegenetze zu einem leistungsfähigen Gesamtsystem verbunden werden?

Di 17 Mai 22

Mit Beiträgen von:
Harald Enders, Leiter der Regionalniederlassung Gerolstein des Landesbetriebs Mobilität Rheinland-Pfalz

Moderation:
Sandra Lindner, Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)

Die Regionalniederlassung Gerolstein des Landesbetriebs Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) hat das Radwegenetz in der Region auf derzeit ca. 600 km ausgebaut. Dazu hat die Regionalniederlassung seit 1998 gemeinsam mit den Kommunen rund 35 Millionen Euro investiert. Ca. 90 Prozent dieses Radwegenetzes hat die Regionalniederlassung geplant und gebaut. Dies ging nur, weil Wirtschaftswege, wo immer es möglich und sinnvoll war, in das Gesamtnetz einbezogen wurden.

Es besteht grundsätzlich großes Potenzial für Synergieeffekte bei der Planung von Radwege(netze)n und überörtlichen Wirtschaftswegen. Im Rahmen des Webinars wird Harald Enders von der Regionalniederlassung Gerolstein des LBM wichtige Aspekte solcher Planungsvorhaben, einschließlich der Nutzungskonflikte zwischen Radfahrenden und Landwirten, der Finanzierungsinstrumente und des Unterhaltungsmanagements, erläutern und anhand von Beispielen illustrieren.

Das Difu ist vom Mobilitätsforum Bund beim BAG beauftragt, das Webinar durchzuführen.

Leitung
lindner [at] difu [dot] de

Details

Die praxisnahe Fort- und Weiterbildung richtet sich an Mitarbeitende in Städten, Gemeinden und Landkreisen aller Größenordnungen sowie Planungsbüros, Verbände und Vereine, weiterhin Fachpersonal aus den Bereichen Verkehrsplanung und Verkehrsinfrastruktur.

Das Webinar ist kostenlos.

Bundesamt für Güterverkehr (BAG)
Freie Plätze verfügbar
17.05.2022
14:00-15:00 Uhr
Online
dallwitz [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema