Difu-Seminar

Worauf Du Dich verlassen kannst…!?

Partner in Krisen

Do 12 Mai 22
Fr 13 Mai 22

Geflüchtete, eine Pandemie, Extrem-Wettereignisse sind Beispiele für die Herausforderungen, auf die mit all ihren unterschiedlichen Facetten und Betroffenheiten in den letzten Jahren in besonderer Weise reagiert werden musste. Und es werden voraussichtlich nicht die letzten Krisen sein, mit denen sich Politik und Verwaltungen befassen (müssen). Dies gilt für alle räumlichen Handlungsebenen, aber im Besonderen für die Kommunen. Dabei zeigt sich immer wieder, dass solche Krisen oftmals bereits vorhandene Trends verstärken und sichtbar machen und nicht zwangsläufig „neu“ sind.

Daher sollten Konsequenzen aus überwundenen Krisen gezogen werden (können). Im Alltagsgeschäft kann es passieren, dass keine Notwendigkeit gesehen wird, die Erfahrungen zu reflektieren, oder die Zeit dafür fehlt. Das Seminar ist ein Angebot, sich diese Zeit zu nehmen. Es bietet Raum, sich mit verschiedenen Strategien und Partnern in Krisen zu befassen und voneinander zu lernen.

Dabei sollen positive Erfahrungen, aber auch die Grenzen beim Vor-gehen und bei der Steuerung aufgezeigt werden. Hierzu werden unterschiedliche Sichtweisen (z.B. Zivilgesellschaft, Katastrophenschutz), Erfahrungen (kommunale Beispiele) und Ebenen (Kommunen, Land, Bund) gehört und diskutiert.

Das Seminar greift u.a. folgende Fragen auf:

  • Was ist eine Krise, kann man Krise „lernen“?
  • Gibt es (permanente/abrufbare) Strukturen, die die öffentliche Hand in Krisensituationen handlungsfähiger machen?
  • Sind Partner bereits „da“ und „erprobt“ oder muss man sie erst „gewinnen“? Was muss ich über sie wissen?
  • In welcher Krise kann man sich auf welche Partner verlassen?
  • Was bleibt, wenn eine Krise „geht“?
Leitung
bojarra [at] difu [dot] de
Leitung
hollbach-groemig [at] difu [dot] de

Details

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwicklung und -planung, Verkehr und Mobilität, Soziales, Ver- und Entsorgung, Ordnungsamt, Gesundheit, Bürgerbeteiligung, Öffentlichkeitsarbeit, Feuerwehr, Bevölkerungs-/Katastrophenschutz, Planungsbüros sowie Ratsmitgliede

Für Mitarbeiter*innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer*innen aus Difu-Zuwenderstädten.
  • 385,– Euro für Teilnehmer*innen des GdW, aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGOs.

Für alle übrigen Teilnehmer*innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig.
Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

Weitere Inhalte zum Thema