Difu-Seminar

Mehr Wohnen mit weniger Blech

Mobilitätsmanagement in Wohnquartieren

Do 28 Apr 22
Fr 29 Apr 22

Durch den Bevölkerungszuwachs in vielen Städten steigt die Nachfrage nach Wohnraum. Mehr Einwohner*innen bedeuten aber in der Regel auch mehr Verkehr. Um den zusätzlichen Verkehr möglichst nachhaltig zu steuern und den Wohnraum bezahlbar herzustellen, bekommen in vielen Städten ambitionierte, quartiersbezogene Mobilitätskonzepte eine größere Aufmerksamkeit. Ziel ist es, gemeinsam mit Investoren, Wohnungsunternehmen und Mobilitätsdienstleistern die Baukosten zu reduzieren und abgestimmte, attraktive Mobilitätslösungen zur Stärkung des Umweltverbunds umzusetzen. Kurze Wege zu Versorgungseinrichtungen, der ÖPNV als Rückgrat der Erschließung, Verringerung des „Antrittswiderstandes“ für das Fahrrad, Alternativen zum privaten Pkw wie Carsharing und Lastenradverleih sowie ein am Bedarf ausgerichteter Stellplatzbau zeichnen diese innovativen Projekte aus

Im Seminar beleuchten wir verschiedene Ansätze, um Mobilität am Wohnort im Sinne der Verkehrswende zu beeinflussen – im Bestand und im Neubau. Dabei geht es sowohl um klassische Steuerungsinstrumente wie kommunale Stellplatzsatzungen, Parkraummanagement und Quartiersgaragen als auch um innovative wohnstandortbezogene Mobilitätsangebote. Gemeinsam mit Referierenden aus der kommunalen Verwaltungspraxis sowie aus der Wohnungs- und Mobilitätswirtschaft gehen wir folgenden Fragen nach:

  • Wie und von wem können innovative Mobilitätskonzepte rechtlich und organisatorisch realisiert werden?
  • Wie wirken verschiedene wohnstandortbezogene Mobilitätsdienstleistungen?
Leitung
bauer [at] difu [dot] de
Leitung
stein [at] difu [dot] de

Details

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Verkehrsplanung, Stadtplanung, Wohnungswesen, Wohnungswirtschaft, Mobilitätsdienstleister, private Planungsbüros sowie Ratsmitglieder

Für Mitarbeiter*innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer*innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer*innen aus den Mitglieds- kommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer*innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig. Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Warteliste
28.04.2022 - 29.04.2022
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
Eingang 14-15
10969 Berlin
koenig [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema