Difu-Seminar

Digitalisierung souverän gestalten

Zum Aufbau kommunaler Dateninfrastrukturen

Mo 25 Apr 22
Di 26 Apr 22

Verschoben auf den 17. bis 18. November 2022

Die Digitalisierung der Kommunen geht mit der informationstechnischen Vernetzung sämtlicher Einrichtungen der öffentlichen Verwaltung (und auch weiterer nachgelagerter Einrichtungen) im Sinne eines „kommunalen Datenraums“ einher. Es geht um den Aufbau urbaner Datenplattformen, um künftig Verwaltungshandeln auf gleichen Datengrundlagen bzw. Datenaustauschsystemen zwischen Verwaltungseinheiten und deren Datenbanken stattfinden zu lassen. Dies bedeutet, dass nicht nur Prozessketten innerhalb der Verwaltung, sondern auch das Wissen über die materielle Stadt digitalisiert, vernetzt und visualisiert werden. So entsteht ein digitales Abbild der jeweiligen Stadt und ihrer Verwaltungsprozesse, das nicht nur hilft, Verwaltungsabläufe zu optimieren, sondern zugleich Echtzeit-Nutzerinformationssysteme sowie digitale Beteiligungsformate zu ermöglichen.

Institutionell und organisatorisch setzt all dies eine kommunale Daten-Governance mit entsprechenden Zielen, Leitlinien und Verantwortlichkeiten voraus. Im Difu-Seminar werden geeignete Wege der Umsetzung vorgestellt.

Leitung
libbe [at] difu [dot] de
Leitung
schneider [at] difu [dot] de

Details

Stabsstellen für Digitalisierung/Digitalisierungsbeautragte/CDOs, Smart-City-Projektleiter*innen, Stadtentwickler*innen, Daten-Verantwortliche aus Verwaltung und kommunalen Unternehmen, Mandatsträger*innen

Die Gebühren werden mit dem Programm veröffentlicht.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 
14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig.
Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Deutscher Städtetag (DST)
Neuer Termin geplant
25.04.2022 - 26.04.2022
Deutsches Institut für Urbanistik
Berlin

Weitere Inhalte zum Thema