Difu-Dialoge

Wassersensible Stadt- und Regionalentwicklung: Herausforderungen für Berlin

Mi 06 Apr 22

Folienvorträge zur Veranstaltung

Andreas Matzinger, Kompetenzzentrum Wasser Berlin
Aspekte des urbanen Wasserhaushaltes am Beispiel Berlins
Folien zum Vortrag (pdf, 2,2 MB)

Christian Stein, Deutsches Institut für Urbanisti
Planung vernetzter Wasser- und Grüninfrastrukturen
Folien zum Vortrag (pdf, 2,8 MB)


Der Wasserhaushalt in Berlin ist von den Folgen des Klimawandels stark betroffen. Neben den unmittelbar in der Stadt spürbaren Klimafolgen – Hitze, Starkregen/Überflutungen und Trockenheit – sind die Effekte der trockenen Jahre von 2018 bis 2020 auch in den Berliner Gewässern und im Grundwasser erkennbar. Zudem führen die veränderten Wasserregime im Oberlauf der Spree im Lausitzer Braunkohlerevier zu zusätzlichen Herausforderungen für die Berliner Wasserwirtschaft. Wie reagiert Berlin auf diese Herausforderungen? Neben regionalen Handlungsoptionen in Koordination mit Kommunen und dem Land Brandenburg sind auch Maßnahmen innerhalb der Stadt gefragt. Wie gelingt die Ausrichtung auf neue Formen der Regenwasserbewirtschaftung in Berlin? Wie soll die lokale Trinkwasserversorgung langfristig sichergestellt werden? Diese und weitere Fragen sollen im Difu-Dialog aufgegriffen werden.

Begrüßung
Prof. Dr. Carsten Kühl, Wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer, Difu, Berlin

Podium

  • Prof. Dr. Traugott Scheytt, Lehrstuhl für Hydrogeologie und Hydrochemie, Technische Universität Bergakademie Freiberg
  • Dr. Andreas Matzinger, Kompetenzzentrum Wasser Berlin
  • Dr. Christian Stein, Forschungsbereich Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen, Difu, Berlin
  • Dipl.-Soz. Jan Hendrik Trapp, Forschungsbereich Infrastruktur, Wirtschaft und Finanzen, Difu, Berlin

Dramaturgie
Die Vortrags- und Dialogreihe widmet sich verschiedenen aktuellen Themen zur „Zukunft der Städte“. Je nach Themenschwerpunkt setzt sich der Kreis der Teilnehmenden aus Politik, Bundes- und Landesverwaltungen, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien sowie anderen öffentlichen und privaten Einrichtungen unterschiedlich zusammen. Nach dem Input der Podiumsgäste ist Zeit für Fragen und Diskussion – auch mit dem Publikum.

Pressekontakt
Difu-Pressestelle
Sybille Wenke-Thiem
pressestelle [at] difu [dot] de
+49 30 39001-208/-209

Leitung
trapp [at] difu [dot] de
Leitung
cstein [at] difu [dot] de

Details

In den „Difu-Dialogen zur Zukunft der Städte“ stellen Akteure und Akteurinnen aus Wissenschaft und Praxis neue Erkenntnisse zur Debatte und diskutieren aktuelle kommunal relevante Fragen. Das Angebot richtet sich an die allgemeine (Fach-)Öffentlichkeit. Der Kreis fachkundiger Gäste - aus der Bundes- und Landesebene, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien sowie weiteren öffentlichen und privaten Einrichtungen - setzt sich je nach Thema unterschiedlich zusammen.
  • Die Teilnahme ist gebührenfrei.
  • Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte nutzen Sie das Online-Anmeldeformular. Sie erhalten ca. eine Woche vor der Veranstaltung eine Bestätigung per E-Mail.
  • Detailliertere Informationen zu den Einzelveranstaltungen sind auf der Difu-Website zu finden. Sie erhalten diese zeitnah nach Ihrer Anmeldung mit allen Informationen, die Sie benötigen, um an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
06.04.2022
17:00 - 19:00 Uhr
WebSeminar
Online

Weitere Inhalte zum Thema