Stadtgrün und Wasser als Bausteine klimagerechter Quartiere

netWORKS 4-Abschlusstagung

Do 24 Mär 22

Städte sind schon jetzt von den Folgen des Klimawandels betroffen: Hitze, Trockenheit, Starkregen und Überflutung machen Städten und ihrer Bevölkerung zu schaffen. Schäden, die durch zu viel oder zu wenig Wasser entstehen, werden in Zukunft eine noch größere Belastung darstellen. Wie der richtige Umgang mit Grün und Wasser in der Stadt aussieht, unterscheidet sich dabei von Stadt zu Stadt und von Quartier zu Quartier.

Die planerische Suche nach klimaangepassten Gestaltungsoptionen bedeutet, Stadtgrün und Wasserinfrastrukturen gemeinsam zu denken und zu planen. In diesem Sinne sind beispielsweise grüne Freiräume, Dachflächen oder multifunktionale Flächen Teil der städtischen klimaangepassten Infrastruktur. Um die Vielfalt der zur Verfügung stehenden Maßnahmen optimal in die Praxis zu übertragen, sind sowohl eine systematische Übersicht der Optionen als auch ein vernetztes Vorgehen nötig.

Mit der netWORKS 4-Abschlusstagung werden strategische Ansätze und Gestaltungsoptionen von Wasser- und Grüninfrastrukturen als Bausteine klimaangepasster Stadt- und Quartiersentwicklung vorgestellt und so die Lösungsvielfalt für zukunftsfähige Infrastrukturen herausgearbeitet. Dabei werden aktuelle Forschungsergebnisse aus netWORKS 4 zur Diskussion gestellt und die Elemente des Wissenstransfers in die Kommunen vorgestellt.

Leitung
trapp [at] difu [dot] de
Dr.-Ing. Martina Winker (ISOE - Institut fuer sozial-ökologische Forschung), Tel. 069 707 6919-53, winker@isoe.de

Details

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Teilnahme ist kostenfrei.

Forschungsverbund netWORKS
Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE)
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
24.03.2022
09:00 - 16:15 Uhr
Online

Julia Krebs
+49 30 39001-220
networks [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema