Ergebnisse des Praxis-Checks Baugebote

Das Baugebot als Instrument zur Schaffung von Wohnraum

Fr 10 Dez 21

Das Baugebot nach § 176 BauGB hat bisher keine große Praxisrelevanz, obwohl es eines der wenigen hoheitlichen Instrumente ist, mit denen der dringend erforderliche Wohnungsbau, aber auch die Innenentwicklung insgesamt vorangetrieben werden können. In dem vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung beauftragten Forschungsvorhaben „Praxis-Check Baugebote“ (2020 – 2021) wurden deshalb u.a. praxisrelevante Hinweise und Empfehlungen für einen weniger aufwendigen und gleichzeitig effektiveren Einsatz von Baugeboten zugunsten des Wohnungsbaus ausfindig gemacht. Diese Ergebnisse wollen wir Ihnen in komprimierter Form vorstellen und mit Ihnen diskutieren. Die Moderation erfolgt durch Daniela Michalski, Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH.

Leitung
hanke [at] difu [dot] de

Details

Kommunalpolitik, Führungskräfte und Mitarbeitende der Stadtplanungsämter

Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Absenden des Formulars zunächst nur eine automatische Eingangsbestätigung erhalten. Dies ist noch keine verbindliche Zusage. Ihre Anmeldung wird erst nach einer Anmeldebestätigung durch uns verbindlich.

Kurz vor der Veranstaltung erhalten Sie eine E‑Mail mit Ihren persönlichen Einwahldaten. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn es hierbei zu Abweichungen kommt.

Anrede*
Titel
Informationen zum Datenschutz

Die Difu gGmbH verarbeitet Ihre bei der Anmeldung zu dieser Difu-Veranstaltung erhobenen Daten nur zur Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Dazu gehört auch, dass Sie bei der Anmeldung zu der Video-Veranstaltung Ihren Namen, ggf. Ihre Institution und Ort zur Ermöglichung des Austauschs zwischen den Teilnehmenden angeben.

Zudem verwenden wir Ihre E-Mail-Adresse, um Sie zur Teilnahme an der Evaluation der Video-Veranstaltung einzuladen und Ihnen nachträglich die Präsentationen zusenden zu können.

Während der Video-Veranstaltung werden Audio-, Video-und Textaufnahmen verarbeitet und den Teilnehmer*innen zur Verfügung gestellt. Auf diesen können auch Sie und Ihr Name zu sehen, zu hören und/oder Ihre Chat-Nachrichten zu lesen sein. Möchten Sie nicht, dass Audio-, Video-und/oder Textaufnahmen von Ihnen gemacht werden, stellen Sie diese Funktionen an Ihrem Empfangsgerät aus oder nehmen Sie nicht an der Veranstaltung teil. In dieser Weise – indem Sie also die Einstellungen an Ihrem Empfangsgerät verändern oder aus der Video-Konferenz aussteigen – können Sie Ihre Einwilligung auch jederzeit widerrufen.

Ihre weiteren Rechte: Unter den gesetzlichen Voraussetzungen können Sie auch Auskunft, Berichtigung, Löschung oder die eingeschränkte Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, der Verarbeitung widersprechen oder Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit geltend machen (per E-Mail an datenschutz [at] difu [dot] de oder postalisch). Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. B (Seminar-Vertrag) und a (Aufnahmen) DSGVO. Sie haben zudem das Recht zur Beschwerde über diese Datenverarbeitung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für Datenschutz. Bei Fragen können Sie sich an unsere Datenschutzbeauftragte/unseren Datenschutzbeauftragten wenden: datenschutz [at] difu [dot] de.

Einwilligung Datenschutz*
Allgemeine Geschäftsbedingungen*

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben und senden das Formular ab.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Deutscher Städtetag (DST)
Freie Plätze verfügbar
10.12.2021
10:00 – 12:00Uhr
Online
greiner [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema