Difu-Seminar

Bühne frei (!)

Kulturstrategien in ungewissen Zeiten

Do 09 Dez 21

Die aktuelle Post-Corona-Zeit ist im Kulturbereich von der Gleichzeitigkeit verschiedener Entwicklungen geprägt. Vorläufig vom Bund abgewendete Einschnitte in den kommunalen Haushalten gewähren weitgehende Stabilität für die laufende Saison, während die Entwicklung auf mittlere Sicht ungewiss bleibt. Die pandemische Lage ist noch unübersichtlich. Öffentliche und digitale Räume sind als Spielorte in den Mittelpunkt gerückt. Selbst gewiss geglaubte Bedeutungszuschreibungen zur Kultur sind in Bewegung.

In dieser volatilen Situation wird von entscheidender Bedeutung sein, mit welchen (modifizierten oder neuen) Strategien die kulturpolitischen Akteure in Verwaltung und Praxis in die Zukunft gehen, die schwerer denn je zu planen ist. Dafür geben kommunale „Kulturbeauftragte“ aus Bonn und  Mannheim in diesem WebSeminar beispielhaft Impulse und Einblicke in ihre Vorgehensweisen. Eine Podiumsdiskussion nähert sich der Frage der Krisenfestigkeit: Worauf kommt es an, um seitens der Kulturverwaltung resiliente Rahmenbedingungen für Kulturschaffende zu ermöglichen, welcher Part liegt bei den Kultureinrichtungen selbst und welchen Beitrag leistet Kultur für eine resiliente Stadt?

Leitung
Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp
Leitung
wacker [at] difu [dot] de

Details

Fach- und Führungskräfte deutscher Kommunalverwaltungen aus den Bereichen Kultur, Bildung, Soziales, Integration, Bauen, Stadtplanung und Stadtentwicklung, aus Kämmereien und Steuerungsdiensten sowie Ratsmitglieder und Kulturschaffende. Fachkräfte aus Kulturministerien auf Landes- und Bundesebene sowie Vertreter*innen aus Kultureinrichtungen, Kulturstiftungen sowie freie Kulturschaffende

Für Mitarbeiter*innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 110,– Euro für Teilnehmer*innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 150,– Euro für Teilnehmer*innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGOs.

Für alle übrigen Teilnehmer*innen gilt ein Preis von 180,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 
14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig.
Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Deutscher Städtetag (DST)
Freie Plätze verfügbar
09.12.2021
Online
koenig [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema