Difu-WebSeminar

Stadtverträglicher Autoverkehr?

Handlungsspielräume der Verkehrsbehörden

Mo 25 Okt 21
Di 26 Okt 21

Neue Technologien oder Sharing-Modelle allein werden nicht reichen, um den PKW-Verkehr „stadtverträglich“ zu machen. Was bringen City-Maut, Parkraumbewirtschaftung, Entschleunigung oder eine Neuaufteilung des Straßenraums?

Kleine, leise Elektroautos, Carsharing-Flotten, neue Motoren und bedarfsgesteuerte Sammeltaxen verheißen stadtverträgliche Automobilität. Tatsächlich aber wächst der Autoverkehr weiter. Der Autoverkehr trägt maßgeblich zur Überschreitung von gesundheitsrelevanten Grenzwerten bei (Luftschadstoffe und Lärm), Vision Zero ist in weiter Ferne, für Fußgänger, Radfahrer, Aufenthaltsflächen und Bäume fehlt es an Platz, der fließende Verkehr trennt Stadtteile. Die Kommunen stehen gleichzeitig vor der Herausforderung, den Autoverkehr flüssig zu halten, zu beruhigen oder ganz zu vermeiden.

Dabei stehen folgenden Fragen im Fokus:

  • Entschleunigung des Autoverkehrs: Wie und wo können Tempo 30 und verkehrsberuhigte Geschäftsbereiche umgesetzt werden?
  • Verschärfter Grenzwert ab 2020 für PM 2.5: 20 µg/m³ im Jahresmittel – was bedeutet das für die Städte?
  • City-Maut statt Fahrverbote?
  • Welche Möglichkeiten bietet die Parkraumbewirtschaftung zur Steuerung des ruhenden Verkehrs?
  • Muss Parken Gemeingebrauch sein?
  • Wie kann der knappe Straßenraum für einen stadtverträglichen Verkehr besser aufgeteilt werden?
  • Gibt es ein Grundrecht auf Automobilität?
Leitung
Dipl.-Volkswirt Tilman Bracher
Leitung
Gies [at] difu [dot] de

Details

Führungs- und Fachpersonal aus Verkehrsbehörden, den Bereichen Verkehrsplanung, Recht, Finanzen, Umweltplanung, Klimaschutz, Stadtplanung und Stadtentwicklung sowie Ratsmitglieder

Die Gebühren werden mit dem Programm veröffentlicht.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Bitte beachten Sie, dass Sie mit dem Absenden des Formulars zunächst nur eine automatische Eingangsbestätigung erhalten. Dies ist noch keine verbindliche Zusage. Ihre Anmeldung wir erst nach einer Anmeldebestätigung durch uns verbindlich. Wir senden Ihnen innerhalb von 14 Tagen Ihre Bestätigung und eine Rechnung per Mail. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn es hierbei zu Abweichungen kommt.

Bitte tragen Sie Ihre persönlichen Daten in die folgenden Felder ein.

Anrede*
Titel
Informationen zum Datenschutz

Die Difu gGmbH verarbeitet Ihre bei der Anmeldung zu dieser Difu-Veranstaltung erhobenen Daten nur zur Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Dazu gehört auch, dass Sie bei der Anmeldung zu der Video-Veranstaltung Ihren Namen, ggf. Ihre Institution und Ort zur Ermöglichung des Austauschs zwischen den Teilnehmenden angeben.

Zudem verwenden wir Ihre E-Mail-Adresse, um Sie zur Teilnahme an der Evaluation der Video-Veranstaltung einzuladen und Ihnen nachträglich die Präsentationen zusenden zu können.

Während der Video-Veranstaltung werden Audio-, Video-und Textaufnahmen verarbeitet und den Teilnehmer*innen zur Verfügung gestellt. Auf diesen können auch Sie und Ihr Name zu sehen, zu hören und/oder Ihre Chat-Nachrichten zu lesen sein. Möchten Sie nicht, dass Audio-, Video-und/oder Textaufnahmen von Ihnen gemacht werden, stellen Sie diese Funktionen an Ihrem Empfangsgerät aus oder nehmen Sie nicht an der Veranstaltung teil. In dieser Weise – indem Sie also die Einstellungen an Ihrem Empfangsgerät verändern oder aus der Video-Konferenz aussteigen – können Sie Ihre Einwilligung auch jederzeit widerrufen.

Ihre weiteren Rechte: Unter den gesetzlichen Voraussetzungen können Sie auch Auskunft, Berichtigung, Löschung oder die eingeschränkte Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, der Verarbeitung widersprechen oder Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit geltend machen (per E-Mail an datenschutz [at] difu [dot] de oder postalisch). Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. B (Seminar-Vertrag) und a (Aufnahmen) DSGVO. Sie haben zudem das Recht zur Beschwerde über diese Datenverarbeitung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für Datenschutz. Bei Fragen können Sie sich an unsere Datenschutzbeauftragte/unseren Datenschutzbeauftragten wenden: datenschutz [at] difu [dot] de.

Einwilligung Datenschutz*
Allgemeine Geschäftsbedingungen*

Bitte überprüfen Sie Ihre Eingaben und senden das Formular ab.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
25.10.2021 - 26.10.2021
WebSeminar
Online
fortbildung [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema