Difu-Seminar

Impulse für die Zukunft

Kreative Methoden und Prozesse in der Stadtentwicklung

Do 28 Jan 21
Fr 29 Jan 21

Antworten auf große Zukunftsfragen basieren auf Kreativität und Innovation. Welche experimentellen Methoden und Prozesse bringen wirksame Impulse für die Stadtentwicklung hervor, was bewirken z. B. Urban Transition Labs?

Die Kommunen sind derzeit vielfältig gefordert, sich über ihre Zukunft Gedanken zu machen. Klimawandel, digitale Transformation oder weltweite Migrationsbewegungen sind nur einige der zentralen Herausforderungen, für die Antworten gefunden werden müssen. Sektorale Lösungen sind dabei zumeist nicht ausreichend, weshalb der ressortübergreifenden Zusammenarbeit noch mehr Bedeutung zukommt. Nicht nur das: Die Kommunen arbeiten vor Ort vielfältig mit Stakeholdern aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie der Forschung zusammen. Sie bedienen sich dabei erkundender und experimenteller Methoden, um neue Impulse zu setzen.

Die Veranstaltung zeigt anhand verschiedener Beispiele aus der Praxis, wie es gelingen kann, durch den Mix unterschiedlicher Methoden neue Impulse für die Stadtentwicklung zu setzen und innovative Lösungen zu finden. Der Fokus liegt dabei auf kooperativen und experimentellen Formen der Zukunftserschließung, ebenso auf Methoden, die sich durch Nutzerorientierung, Visualisierung, Simulation sowie durch iteratives Vorgehen auszeichnen. Unterschiedliche Ansätze urbaner Reallabore werden ebenso vorgestellt wie partizipative Szenarioentwicklung oder der kreative Prozess des Design Thinking. Den Hintergrund bilden Projekte der BMBF Leitinitiative Zukunftsstadt sowie der Fördermaßnahme „Nachhaltige Transformation urbaner Räume”.

Leitung
libbe [at] difu [dot] de
Leitung
floeting [at] difu [dot] de

Details

Führungs- und Fachpersonal aus Stadtentwicklungs- und Stadtplanungsämtern, Umweltämtern, Wirtschaftsförderung, Stabsstellen Zukunftsstadt-Projekte, Ratsmitglieder sowie interessierte Fachleute aus Wissenschaft und Praxis.

Für Mitarbeitenden aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 140,– Euro für Teilnehmende aus Difu-Zuwenderstädten
  • 180,– Euro für Teilnehmende aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmenden gilt ein Preis von 210,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
28.01.2021 - 29.01.2021
Online
fortbildung [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema