Difu-Seminar

Vergessene Ecken?

Gestaltqualitäten in Gewerbegebieten – Erfahrungsaustausch Baukultur

Do 17 Dez 20

Gewerbegebiete in den Randlagen vieler Kommunen sind oftmals baukulturell und stadtgestalterisch „vergessene Ecken“. Die städtebauliche und hochbauliche Gestaltung folgt in der Regel rein funktionalen Anforderungen und finanziellen Aspekten (geringe Investitionskosten, maximaler umbauter Raum). Dabei wird die Entwicklung – im Kampf um die Ansiedlung von Unternehmen und Arbeitsplätzen – vielerorts eher von der Wirtschaftsförderung, als von der Stadtplanung bestimmt und getrieben. Gestalterische Vorgaben werden als Behinderung angesehen und schrecken vermeintlich die ansiedlungswilligen Unternehmen ab.
In diesem Seminar sollen Beispiele aufgezeigt werden, wie es auch anders gehen kann: gute (bauliche) Gestaltung kann Standorte stärken und zum Imagefaktor in der Ansiedlung (und des Unternehmens) beitragen, „schöne“ Orte der Arbeit können das positive Image auch bei (potenziellen) Beschäftigten stärken. Anhand guter gebauter Beispiele und kommunaler Praxisansätze soll es um die Steuerung von Gestaltung in Gewerbegebieten gehen und die vermeintlichen Widersprüche zwischen „guter Baukultur“ und „schnell – günstig – funktional“ diskutiert werden.

Das Seminar soll eine Plattform für die praxisorientierte Diskussion und einen Erfahrungsaustausch zur Baukultur bieten. Es setzt die im Jahr 2017 begonnene lose Reihe mit Veranstaltungen an der Schnittstelle zwischen Stadtentwicklung, Architektur, Prozessgestaltung und Fragen der Baukultur fort.

Leitung
michalski [at] difu [dot] de
Leitung
strauss [at] difu [dot] de

Details

Seminar für Führungs-und Fachpersonal aus den Bereichen Stadterneuerung, Denkmalschutz und Denkmalpflege, Stadtplanung und -entwicklung, Gestaltungsbeiräte, Architekten-kammernsowie Ratsmitglieder.

Für Mitarbeiter*innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 80,– Euro für Teilnehmer*innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 120,– Euro für Teilnehmer*innen aus den Mitglieds-
    kommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer*innen gilt ein Preis von 150,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 
14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig.
Die Veranstaltungsunterlagen werden Ihnen in diesem Fall zugesandt. Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie  unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
17.12.2020
Online
kleppek [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema