Difu-WebSeminar

Wärmewende – Strategien und Handlungsansätze für Kommunen

Do 29 Okt 20
Fr 30 Okt 20

Der Wärmebereich gilt als "schlafender Riese" der Energiewende. In Anbetracht der Tatsache, dass die Bereitstellung von Warmwasser, Raum- und Prozesswärme zusammen etwa die Hälfte der benötigten Endenergie ausmachen, ist der Handlungsbedarf enorm. Dahingegen sind die Fortschritte im Vergleich zum Stromsektor gering. Das von der Bundesregierung gesetzte Ziel eines weitgehend klimaneutralen Gebäudebestands bis zum Jahr 2050 wird sich so nicht erreichen lassen.

Kommunen können auf verschiedene Weise als Gestalterin der Wärmewende vor Ort wirken. Zur Mobilisierung von Gebäudeeigentümern kommen beispielsweise Energieberatung und quartiersbezogene Aktivierungsstrategien zum Einsatz. Kommunale Wärmeplanung dient der Abstimmung von Wärmepotenzialen und Wärmesenken auf der Basis einer fundierten Datengrundlage. Durch die Initiierung von Quartierskonzepten und netzbasierten Wärmeversorgungslösungen können sie ihre Koordinationsfunktion zwischen Gebäudeeigentümern, Energieversorgern und weiteren Akteuren wahrnehmen.

Das WebSeminar bietet einen Überblick über verschiedene kommunale Handlungsansätze und Technologien, die mit den Kommunen diskutiert und den Erfahrungen vor Ort gespiegelt werden.

Leitung
riechel [at] difu [dot] de
Leitung
walter [at] difu [dot] de

Details

Webinar für Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Umwelt, Stadtplanung, Klimaschutzmanagement, sowie sonstige Akteure der kommunalen Wärmwende und für Ratsmitglieder

Für Mitarbeiter*innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 80,– Euro für Teilnehmer*innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 120,–Euro für Teilnehmer*innen aus den Mitglieds-kommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte-und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's

Für alle übrigen Teilnehmer*innen gilt ein Preis von 150,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbegin.

Absagen / Stornierung durch Teilnehmende
Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Eine  kostenfreie  Stornierung  ist  bis 14  Tage  vor  der  Veranstaltung  möglich.  Eine  schon  bezahlte  Teilnahmegebühr wird in diesem Fall voll erstattet. Bei Stornierungen ab dem 13. Kalendertag vor Veranstaltungsbeginn oder bei Nichterscheinen ist die volle Teilnahmegebühr fällig.
Die Veranstaltungsunterlagen werden Ihnen in diesem Fall zugesandt. Im Verhinderungsfall kann gerne schriftlich ein Ersatz benannt werden.

Änderungsvorbehalte und Absagen durch den Veranstalter
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmenden wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie  unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Freie Plätze verfügbar
29.10.2020 - 30.10.2020
WebSeminar
Online
koenig [at] difu [dot] de

Weitere Inhalte zum Thema