DB-Veranstaltungsticket

Eine Stadt für ALLE!

Inklusiv, vernetzt und barrierefrei

26. - 27. Oktober 2020 in Berlin

Die durch die Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention und das Bundesteilhabegesetz in Gang gesetzte Debatte über die Teilhabe aller Generationen in der Gesellschaft erfordert ein in die Zukunft gerichtetes, längerfristiges Denken und die Bereitschaft in den Kommunen zu sozialen Innovationen.

Fragen in diesem Kontext sind:

  • Wie können sich Städte zu einem inklusiven, barrierefreien Gemeinwesen entwickeln und vor welchen sozialen, strategischen und finanziellen Herausforderungen stehen Kommunen dabei?
  • Welche Strukturen brauchen Kommunen, um Menschen mit Beeinträchtigungen Teilhabe zu garantieren?
  • Welche neuen bzw. veränderten Dienste und Leistungen sind notwendig? Vor welchen Herausforderungen stehen Stadtplanung, Infrastrukturentwicklung und Wirtschaftsförderung?
  • In der Jugendhilfe ist Inklusion ein wichtiges Thema und würde entscheidende Veränderungen des Leistungskatalogs der Jugendämter mit sich bringen. Wie sieht das interdisziplinäre Jugendamt von morgen aus? Was bedeutet das für die Gestaltung von Bildungslandschaften?

Ziel des Seminars ist es, die zentralen Entwicklungsherausforderungen auf kommunaler Ebene herauszuarbeiten und praxistaugliche Strategien zu diskutieren.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
Leitung:Dr. Jessica Dzengel
Kerstin Landua
Zielgruppen:

Dezernent*innen, Führungs- und Fachpersonal aus den zuständigen kommunalen Bereichen wie Stadtentwicklung, Stadtplanung, Jugend, Soziales, Medizin, Bildung, Wirtschaft, Wohnen, Kämmerei sowie Behindertenbeauftragte und Ratsmitglieder

Veranstalter:
Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular:

Online-Anmeldung

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Ansprechpartner:
Christiane Claus
Tel.: +493039001184
Fax.: +493039001241
E-Mail: claus@difu.de