Kommunaler Klimaschutz

WebSeminar: Wie finanzschwache Kommunen Klimaschutz umsetzen

Handlungsansätze und Praxisbeispiele aus dem NKI Projekt QualiFiKo
Do 24 Sep 20

Finanzschwache Kommunen müssen aufgrund der Auflagen zur Haushaltskonsolidierung oft auf Klimaschutzmaßnahmen verzichten. Kommunale Investitionen in den Klimaschutz verbessern jedoch nicht nur die CO2-Bilanz, sie wirken sich auch positiv auf die regionale Wertschöpfung und den Haushalt aus. Dazu zählen Einsparungen von Energiekosten, Einnahmen durch Verpachtung kommunaler Liegenschaften für erneuerbare Energieprojekte oder die Unterstützung regionaler Gewerbe- und Handwerksbetriebe.

Trotzdem, fällt es insbesondere finanzschwachen Kommunen schwer, Anfangsinvestitionen zu tätigen. Selbst wenn finanzschwache Kommunen von erhöhten Förderquoten profitieren könnten, gilt es politische, personelle als auch regulatorische Herausforderungen zu meistern. Im Rahmen des Projektes wurde diese Problematik zusammen mit kommunalen Praxispartner*innen in den Fokus gerückt. Die erarbeiteten Lösungsstrategien werden im WebSeminar anhand von konkreten Praxisbeispielen vorgestellt. Außerdem werden Neuerungen der Nationalen Klimaschutzinitiative vorgestellt, die für ausgewählte Vorhaben eine Vollförderung ermöglichen.

Details

(finanzschwache) Kommunen Klimaschutzmanager*innen, Kämmereie, Umweltamtsleiter*innen, Bürgermeister*innen, Kommunale Unternehmer*innen, Lokale und regionale Energieagenturen
Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (iöw)

Anmeldung

Anmeldungen bitte per Mail an buechner@difu.de

Freie Plätze verfügbar

Datum & Zeit

24.09.2020
10:00-12:00 Uhr

Ort

WebSeminar
Online

Weitere Inhalte zum Thema