Zusammenhalt braucht Räume

Chancen und Perspektiven integrativer Wohnformen
Fr 06 Mär 20

Abschlusstagung des Forschungsprojekts "Zusammenhalt braucht Räume – integratives Wohnen mit Zuwanderern"

Zuwanderung war, ist und bleibt urbane Tatsache!
Dies stellt Herausforderungen an das Wohnen und Zusammenleben in den Quartieren und Nachbarschaften. Integrative Wohnprojekte für und mit neuzugewanderten Menschen leisten dabei Pionierarbeit.

Zum Abschluss des Forschungsvorhabens „Zusammenhalt braucht Räume – Integratives Wohnen mit Zuwanderern“ werden im Rahmen der Abschlusstagung Forschungsergebnisse präsentiert und gemeinsam reflektiert. Dabei werden die Erkenntnisse aus sechs bundesweiten Fallstudien zu integrativen Wohnprojekten in einen umfassenderen Forschungs- und Politikkontext gestellt und kommunale Handlungsspielräume für die Beförderung dieser Wohnformen ausgelotet.
Das Forschungsvorhaben wird gemeinsam von der Universität Stuttgart, Fachgebiet Architektur- und Wohnsoziologie (IWE-FG) und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) bearbeitet. Gefördert wird das Vorhaben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Förderbereich „Zusammenhalt stärken in Zeiten von Krisen und Umbrüchen“.

Details

Die Tagung richtet sich an eine breitere Fachöffentlichkeit (Architektur, Stadtplanung und Stadtentwicklung, Integration, Wohnungswirtschaft) sowie an kommunale Akteure, wohnungspolitische Initiativen, Akteure und Initiativen mit Stadt- und Quartiersbezug, Wissenschaft sowie Landes- und Bundespolitik.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

ausgebucht

Datum & Zeit

06.03.2020

Ort

taz Kantine
Friedrichstraße 21
10969 Berlin

Weitere Inhalte zum Thema