DB-Veranstaltungsticket

Bürgerdialog in Zeiten aufgeheizter Debatten

Bedeutung kommunaler Kommunikationsstrategien zu Migration und Integration

12. Dezember 2019 in Berlin

Die Gesellschaft zeigt sich in ihren Einstellungen gegenüber der Zuwanderung von Geflüchteten und Menschen aus Ost- und Südosteuropa derzeit gespalten, die Politik positioniert sich nicht immer eindeutig gegen Fremdenfeindlichkeit und rechte Gewalt. Dies führt zu allgemeinen Verunsicherungen und kann Spaltungstendenzen in der Gesellschaft sowie das Erstarken populistisch-autoritärer Strömungen in der Politik befördern. Um Vorbehalte und Ängste in der Bevölkerung abzubauen und Akzeptanz zunehmender gesellschaftlicher Vielfalt zu erhöhen, scheint eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit im Sinne einer auf Transparenz angelegten Kommunikationsstrategie auf kommunaler Ebene notwendig.

Im Rahmen des Seminars sollen die Bedeutung von Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im politischen Dialog mit der Bürgergesellschaft reflektiert, Beispiele gelungener Kommunikationsstrategien vorgestellt und der kommunale Erfahrungsaustausch ermöglicht werden.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Leitung:Dipl.-Soz. Gudrun Kirchhoff
Dr. Beate Hollbach-Grömig
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus kommunaler Verwaltung und Politik aus den Bereichen: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Stadtentwicklung, Wohnen, Soziale Dienste, Jugendarbeit, Integration, Sicherheit und Ordnung, Schule und Bildung, sowie aus Sozialverbänden, Migrantenorganisationen, Initiativen und Projekten gegen Rechts, Forschungsinstitute im Themenfeld Migration und Integration

Veranstalter:
Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular:

Online-Anmeldung

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 160,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 250,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 310,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Ansprechpartner:
Henri Bödeker
Tel.: +493039001259
Fax.: +493039001268
E-Mail: boedeker@difu.de

Weitere Informationen: