DB-Veranstaltungsticket

Energiemanagement für Anfänger

Ein systematischer Ansatz für Kommunen

04. - 05. Juni 2019 in Köln

Energiemanagement in der kommunalen Gebäudewirtschaft spart Ressourcen und schont die Umwelt. Wie können Kommunen mit bislang wenig Erfahrung ein systematisches Energiemanagement aufbauen und implementieren?

Seminar in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag

Das kommunale Energiemanagement (KEM) ist zentraler Teil einer effizienten kommunalen Gebäudewirtschaft und hat in weiteren Bereichen des Straßen- und Liegenschaftsmanagement große Bedeutung. Es unterstützt die rationelle Energie- und Wasserverwendung, verhindert Gebäudeschäden, reduziert die finanziellen Belastungen der kommunalen Haushalte, trägt zum Schutz von Mensch, Umwelt, Ressourcen und zur Begrenzung des globalen Klimawandels bei.

Die Kommunen haben einen sehr großen, heterogen zusammengesetzten Gebäudebestand. Die jahrelange Erfahrung aktiver Kommunen belegt: Energiecontrolling, Betriebsoptimierung und der Einsatz von investiven Maßnahmen im Rahmen eines KEM sparen ein Vielfaches der finanziellen Mittel ein, die sie binden.

Dieses Seminar soll insbesondere Vertreter solcher Kommunen ansprechen, die bisher erst geringe Erfahrung oder noch gar kein systematisches Energiemanagement aufgebaut haben. Auch Kommunen, die ihre Aktivitäten ausbauen möchten, sind herzlich eingeladen. Bausteine und Beispiele guter Praxis werden von erfahrenen Expertinnen und Experten vorgestellt. Anschließend werden auf dieser Basis die möglichen nächsten Schritte für die eigene Kommune erarbeitet. Ausreichend Raum für Vernetzung rundet das Angebot ab.

Veranstaltungsort:
Deutscher Städtetag, Hauptgeschäftsstelle Köln: Gereonshaus
Gereonstraße 18 – 32
50670 Köln
Leitung:Dipl.-Geogr. Jan Walter
Dipl.-Geogr. Björn Weber
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Kommunales Energiemanagement, Liegenschaften, Stadtplanung, Umwelt, Klimaschutz; private Planungsbüros, Wissenschaftler/innen sowie Ratsmitglieder.

Veranstalter:
Anmeldung:
Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Ansprechpartner:
Anja Kleppek
Tel.: +493039001243
Fax.: +493039001268
E-Mail: kleppek@difu.de

Weitere Informationen: