DB-Veranstaltungsticket

Demografischer Wandel – alle Probleme gelöst?

08. - 09. April 2019 in Berlin

"Weniger, älter, bunter" – was unter diesem Motto in der Vergangenheit als künftige demografische Zukunft in Deutschland beschrieben wurde, scheint mittlerweile nur noch in Teilen zu stimmen. Die Alterung der Bevölkerung geht zwar (noch) weiter, die Schrumpfung der Bevölkerungszahl verschiebt sich jedoch vorerst weiter in die Zukunft. Die leicht gestiegenen Geburtenraten der letzten Jahre und vor allem die hohen Zuwanderungszahlen seit 2015 haben zu dieser unerwarteten Trendwende bei der Bevölkerungszahl geführt. Manche Diskussionen – nicht nur auf kommunaler Ebene – erwecken den Eindruck, dass damit nun "alle Probleme gelöst" seien und es weniger um Schrumpfung und Alterung als um eine Steuerung von Wachstum gehe.

Im Seminar sollen in einem breiten Überblick unterschiedliche Themen aufgerufen werden, an denen zu prüfen ist, wie sich die Diskussion zum demografischen Wandel, zu seinen Konsequenzen und möglichen Handlungsansätzen, vor allem auf der kommunalen Ebene, verändert hat.

  • Wie bildet sich der (neue) demografische Wandel räumlich ab? Führt Zuwanderung zu einem Ausgleich zwischen prosperierenden und schrumpfenden Räumen? Können "Schwarmstädte" mit "Wachstumsschmerzen" durch attraktive Angebote in ländlichen Räumen entlastet werden?
  • Welche Infrastrukturen müssen wie gestaltet werden, damit sie zukunftsfähig und generationengerecht sind? Welche Rolle spielen soziale Innovationen? Was heißt das für eine nachhaltige kommunale Haushaltsplanung?
  • Welche Herausforderungen stellen sich in den Kommunen mit der Integration der Zugewanderten, die, bei einer realistischen Bleibeperspektive, nun dauerhaft in die Gesellschaft und damit in die Kommune, in der sie leben, integriert werden müssen?
  • Wie wirken sich die Veränderungen auf den Arbeitsmarkt aus? Ist Fachkräftemangel erst einmal kein Thema mehr? Können Kommunen ihre "Attraktivitätspolitik" zurückfahren?

Im Seminar sollen im Kern Beispiele aus der kommunalen Praxis – unter Einbeziehung der Erfahrungen der Teilnehmenden – diskutiert werden.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Leitung:Dr. Beate Hollbach-Grömig
Dr. Elke Bojarra-Becker
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus Kommunalverwaltungen aus den Bereichen Stadtentwicklung, Stadtplanung, Wirtschaftsförderung, Statistik, Kämmerei, Soziales, Wohnen; Demografiebeauftragte, Ratsmitglieder sowie Planungsbüros.

Veranstalter:
Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular:

Online-Anmeldung

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Ansprechpartner:
Anja Kleppek
Tel.: +493039001243
Fax.: +493039001268
E-Mail: kleppek@difu.de