DB-Veranstaltungsticket

Neue Fahrradverleihsysteme

21. - 22. März 2019 in Berlin

In Deutschland, wo rein statistisch fast jede Person ein eigenes Fahrrad hat, bieten öffentliche Leihräder vor allem ein zusätzliches Mobilitätsangebot für Menschen, die das Privatrad nicht vor Ort dabei haben und ermöglichen intermodale Wegeketten. Seit Sommer 2017 entwickeln sich öffentliche Fahrradverleihsysteme als „Bike Sharing“ in den großen deutschen Städten sehr dynamisch. Sie alle beanspruchen Platz im öffentlichen Raum, was Kommunen Chancen und gleichermaßen Herausforderungen beschert.

Neben der Dynamik in den Kernstädten breiten sich öffentliche Fahrradverleihsysteme von den Städten in die Umlandregionen aus. Darüber hinaus bieten erfolgreiche Systeme Lastenfahrräder an, integrieren Pedelecs und testen verschiedenartige Angebots- und Kooperationsformen in Stadt und Land.

Schwerpunkte der Veranstaltung sind folgende Fragen:

  • Öffentliche Fahrradverleihsysteme benötigten Platz im öffentlichen Raum – wie gehen Städte mit dieser Herausforderung um?
  • Welche Erfahrungen oder Strategien liegen bereits vor? Wann und wie lässt sich die Angebotsqualität durch Ausschreibungen, Verbote und Genehmigungen oder freiwillige Vereinbarungen mit privaten und öffentlichen Anbietern steuern?
  • Wie kommen auch kleinere Städte und der ländliche Raum zu guten Angeboten?
  • Wie können Verkehrsunternehmen und Verbünde zu Mobilitätsdienstleister werden?

Im Seminar werden Beispiele aus der Praxis vorgestellt und diskutiert. In Arbeitsgruppen besteht die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch zwischen den Seminarteilnehmenden.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Leitung:Dipl.-Volkswirt Tilman Bracher
Dipl.-Geogr. Martina Hertel
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus der Verkehrs- und Stadtplanung, Ordnungsämter und Straßenverkehrsbehörden, Verkehrsunternehmen und Aufgabenträger, Mobilitätsdienstleister, private Planungsbüros sowie Ratsmitglieder

Veranstalter:
Herunterladen:
Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular:

Online-Anmeldung

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Ansprechpartner:
Anja Kleppek
Tel.: +493039001243
Fax.: +493039001268
E-Mail: kleppek@difu.de