DB-Veranstaltungsticket

Klimapolitik zur Hälfte der Legislatur: Was braucht die Berliner Wirtschaft?

Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

13. März 2019 in Berlin

Berlin will bis 2050 klimaneutral werden. Die regionale Wirtschaft ist sowohl wichtiger Adressat als auch Umsetzer der Klimawende. Denn neben der Sanierung großer Wohnungsbestände müssen auch Industrieanlagen und Energiesysteme in einer Stadt wie Berlin auf umweltschonende Technologien umgestellt werden. Welche Maßnahmen und Anreize bedarf es insbesondere in Zeiten einer Vollauslastung, damit solche Klimaschutzmaßnahmen forciert werden? Wie kann durch eine gezielte Wirtschaftsförderung der Unternehmensbesatz im Bereich Energie- und Klimatechnologien in einer Stadt wie Berlin so gesteigert werden, dass die Verwirklichung von klimapolitischen Zielen im Sinne einer ökologisch nachhaltigen Transformation forciert werden kann? Ein zentrales Argument aus Sicht der Wirtschaft sind die Wertschöpfungseffekte, die sich durch Klimaschutzmaßnahmen realisieren lassen. Welche Potenziale bestehen hier und welche Zielkonflikte werden durch eine verstärkte Hebung weiterer Wertschöpfungseffekte möglicherweise begründet?

Begrüßung:
Prof. Dr. Carsten Kühl, Wissenschaftlicher Direktor Difu

Einführung:
Prof. Dr. Bernd Hirschl, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung

Kommentare:

  • Olaf Höhn, Gründer und Geschäftsführer Florida Eis
  • N. N., Senatsverwaltung für Wirtschaft
  • Erik Pfeifer, IHK Berlin, Bereichsleitung Mittelstand & Energie
  • Georg P. Kössler MdA, Sprecher für Klima- und Umweltschutz, Grüne Fraktion Berlin

anschließend Fragen und Diskussion – auch mit dem Publikum

Moderation:
Dr. Jens Libbe/Judith Utz

Die Vortrags- und Dialogreihe widmet sich verschiedenen aktuellen Themen zur "Zukunft der Städte". Je nach Themenschwerpunkt setzt sich der Kreis der Teilnehmenden aus Politik, Bundes- und Landesverwaltungen, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien sowie anderen öffentlichen und privaten Einrichtungen unterschiedlich zusammen. Nach der Präsentation des Themas (45-60 Minuten) startet die offene Diskussion (45-60 Minuten). Anschließend besteht die Möglichkeit zur Fortsetzung der Gespräche in lockerer Atmosphäre an Stehtischen.

Eine Übersicht aller Difu-Dialoge und detailliertere Infos zu den Einzelveranstaltungen – mit Namen/Institutionen aller Referierenden und Moderierenden – sind auf der Difu-Website zu finden: www.difu.de/veranstaltungen/difu-dialoge

Im Rahmen der Difu-Öffentlichkeitsarbeit bzw. durch anwesende Journalisten werden bei  manchen Veranstaltungen Fotos/Filmaufnahmen gemacht. Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich bereit, dass Sie mit der Veröffentlichung einverstanden sind.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
Veranstalter:
Herunterladen:
Anmeldung:

Eine Anmeldung ist erforderlich, Platzvergabe erfolgt nach Anmeldeeingang. Bitte nutzen Sie das Online-Anmeldeformular der von Ihnen ausgewählten Veranstaltung. Sie erhalten ca. eine Woche vor der Veranstaltung eine Bestätigung für Ihren Platz per Mail.

Online-Anmeldung

Sie erklären sich als Teilnehmer/in damit einverstanden, dass Ihre Anmeldedaten für die Teilnehmer- und Adressverwaltung gespeichert und ausschließlich für diesen Zweck verwendet werden. Die Daten unterliegen den gesetzlichen Datenschutzvorschriften und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Kosten: 

Die Teilnahme ist gebührenfrei.

Ansprechpartner:

Katrin Adam (Teilnehmerregistrierung) +493039001-215
Sylvia Koenig (Veranstaltungsbetreuung) +493039001-258
Sybille Wenke-Thiem (Projektleitung/Pressekontakte) +493039001-209
dialoge@difu.de

Weitere Informationen: