DB-Veranstaltungsticket

Workshop: „Klimaschutz in finanzschwachen Kommunen – zwischen Wertschöpfungspotenzialen und haushalterischen Restriktionen“

28. Januar 2019 in Hanau

Im Mittelpunkt des Workshops steht – nach einer fachlichen Einführung zu Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekten sowie Einsparpotenzialen von ausgewählten Klimaschutzmaßnahmen, haushaltsrechtlichen Rahmenbedingungen und Finanzierungsmodellen – vor allem der gemeinsame Austausch zu den Erfahrungen und den Herausforderungen bei der Planung, Umsetzung und Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen.

Im Rahmen von Plenumsrunden und Arbeitsgruppen wird dabei gemeinsam folgenden Fragen nachgegangen:

  • Welche haushalts-, vergaberechtlichen und sonstige Restriktionen haben die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen in Ihren Kommunen in der Vergangenheit verzögert oder behindert?
  • Welche Maßnahmen und Finanzierungsansätze werden aktuell favorisiert, um trotz angespannter Haushaltslage Klimaschutzmaßnahmen umzusetzen?
  • Welche Erfahrungen gibt es mit den Aufsichtsbehörden?
  • Welche gesetzlichen und institutionellen Rahmenbedingungen müssten im Idealfall geändert werden, um stärker in den Klimaschutz zu investieren?

Am Workshop nehmen die Kommunalvertreter/innen aus verschiedenen Bundesländern teil. Angesprochen sind sowohl Vertreter/innen aus den Fachämtern (Bauämter/Umweltdezernate) als auch der Kämmereien. Außerdem sind die entsprechenden Fachreferent/innen der kommunalen Spitzenverbände der einzelnen Bundesländer eingeladen.

Der Workshop findet im Rahmen des Forschungsprojekts „Zwischen Wertschöpfungseffekten und haushaltsrechtlichen Restriktionen: Qualifizierung finanzschwacher Kommunen zur Durchführung von Klimaschutzmaßnahmen (QualiFiKo)“ durch.

Veranstaltungsort:
Rathaus Hanau, Raum 195
Am Markt 14-16
63450 Hanau
Leitung:Dr. Henrik Scheller
Johannes Rupp, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (iöw)
Veranstalter:
Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz am Deutschen Institut für Urbanistik (Difu)
Anmeldung:

Bitte melden Sie sich formlos per Email bei Julia Krebs (krebs@difu.de) an.

Ansprechpartner:
Julia Krebs
Tel.: +493039001220
Fax.: +493039001116
E-Mail: krebs@difu.de

Weitere Informationen: