Difu-Dialoge

Saubere Luft trotz Straßenverkehr – Alternativen zum Dieselfahrverbot?

Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr
Mi 14 Nov 18

Aufgrund der starken Gesundheitsbelastungen durch Luftschadstoffe sind die Kommunen gerichtlich gezwungen, Maßnahmen zur Reduzierung von Feinstaub und Stickstoffdioxid zu ergreifen. Der Difu-Dialog widmet sich den in Berlin und bundesweit ergriffenen Instrumenten des Luftreinhalteplans, des Programms "Saubere Luft" und darüber hinaus. Zudem soll diskutiert werden, wie wirksam die Konzepte und Maßnahmen eigentlich sind – in diesem komplexen und gegenwärtig stark im politischen Fokus stehenden Feld – Luft-, Gesundheits- und Lebensqualitätszielsetzungen zu entwickeln und umzusetzen.

Die Vortrags- und Dialogreihe widmet sich verschiedenen aktuellen Themen zur "Zukunft der Städte". Je nach Themenschwerpunkt setzt sich der Kreis der Teilnehmenden aus Politik, Bundes- und Landesverwaltungen, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien sowie anderen öffentlichen und privaten Einrichtungen unterschiedlich zusammen. Nach der Präsentation des Themas (45-60 Minuten) startet die offene Diskussion (45-60 Minuten). Anschließend besteht die Möglichkeit zur Fortsetzung der Gespräche in lockerer Atmosphäre an Stehtischen.

Eine Übersicht aller Difu-Dialoge und detailliertere Infos zu den Einzelveranstaltungen – mit Namen/Institutionen aller Referierenden und Moderierenden – sind auf der Difu-Website zu finden: www.difu.de/veranstaltungen/difu-dialoge

Im Rahmen der Difu-Öffentlichkeitsarbeit bzw. durch anwesende Journalisten werden bei  manchen Veranstaltungen Fotos/Filmaufnahmen gemacht. Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich bereit, dass Sie mit der Veröffentlichung einverstanden sind.

Dr. Annette Rauterberg-Wulff, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin
Dr. Kirstin Lindloff

Details

Die Teilnahme ist gebührenfrei.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

Datum & Zeit

14.11.2018

Ort

Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin

Weitere Inhalte zum Thema