DB-Veranstaltungsticket

Handel und Stadt

Neue Wege und Konzepte!?

15. - 16. Oktober 2018 in Berlin

Die Veranstaltung ist ausgebucht! Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.

Stadt und Handel hängen eng zusammen. Dem Handel kam und kommt immer eine besondere Bedeutung zu. Neben der Versorgung mit Gütern geht es zunehmend um Freizeit- und Erlebnisfunktionen. Handelsorte sind Begegnungsorte der Stadtgesellschaft. Seit Jahren wird zugleich über die Probleme des stationären Handels diskutiert: überdimensionierte Flächenausweisungen, die zunehmende „Gesichtslosigkeit“ der Innenstädte, der weiter wachsende Online-Handel, Dynamiken des Immobilienmarktes. Perspektivisch stellt sich u.a. die Frage, wie viel bzw. wie wenig Verkaufsfläche eigentlich noch gebraucht wird und an welchen Standorten. In welcher Art und Weise können Multi- und Omnichannel Handel und Stadt nützen?

Es muss gefragt werden, ob Innenstadtentwicklung und Handelsentwicklung weiterhin quasi Synonyme sind bzw. welche Erweiterungen perspektivisch notwendig sind.
Mit dem Seminar wird die regelmäßige Veranstaltung zu „Stadt und Handel“ fortgeführt. Es soll ein breites Spektrum aktueller Themen diskutiert werden, z.B. Trends im stationären und Online-Handel und die „Verschränkung beider Welten“, neue Entwicklungen bei Shoppingmalls, in der Nahversorgung oder alternative Konzepte der Innenstadtnutzung.

Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwicklung und Stadtplanung, Wirtschaftsförderung, Liegenschaften, aus Kämmereien und Ratsmitglieder sowie Vertreter/innen der zuständigen Verbände und Kammern

Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
Weitere Informationen:
Leitung:Dr. Beate Hollbach-Grömig
Dr. Elke Bojarra-Becker
Anmeldung:

Das Seminar ist ausgebucht. Sie können sich jedoch in eine Warteliste eintragen.
Warteliste

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Ansprechpartner:
Bettina Leute
Tel.: +493039001148
Fax.: +493039001268
E-Mail: leute@difu.de