Faktor Grün in der Stadt

Wertschöpfung, Kosten und Finanzierung
Do 11 Okt 18
Fr 12 Okt 18

Seminar in Kooperation mit der Stadt Essen

Der "Faktor Grün" ist eine Investition in die Zukunft der Städte und Quartiere. Das lebendige Grün in Städten, vom Grün in Parks und Gärten bis zur Dach- und Fassadenbegrünung, ist in ökologischer, sozialer und ökonomischer Hinsicht ein Erfolgsfaktor: Grün ist das stärkste Instrument in der Stadtklimatologie, zudem Schadstoff- und Lärmfilter, Freizeit- und Erholungsraum für Menschen, Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Es wertet Standorte und Immobilien auf und verbessert das Image einer Stadt. Durch die Verknüpfung der grünen mit Wasser- und Verkehrsinfrastrukturen können Klimarisiken verringert und Schäden für Mensch und gebaute Umwelt reduziert werden.

Wesentliche Basis für eine nachhaltige Grünentwicklung sind eine belastbare Bewertung des Nutzens und eine differenzierte Kostenbetrachtung des öffentlichen und privaten Grüns sowie eine dauerhafte Absicherung von Investitions- und Pflegekosten. Wie sich die Kosten für diese Ökosystemdienstleistungen beziffern und zu welchem Preis sich klimaangepasste und -resiliente Stadt- und Raumstrukturen schaffen und unterhalten lassen, soll in diesem Seminar vorgestellt und diskutiert werden.

Die Leitfragen:

  • Wie gelingen eine belastbare Bewertung des Nutzens und eine differenzierte Kostenbetrachtung von urbanem Grün?
  • Welche Handlungs- und Fördermöglichkeiten haben Kommunen, Investition und Pflege des öffentlichen Grüns langfristig abzusichern?
  • Welche Instrumente und Konzepte eignen sich, den Faktor Grün bei öffentlichen und privaten Vorhaben zu verankern und in Wert zu setzen?
  • Wie können Kommunen konkurrierende ökonomische, ökologische und soziale Anforderungen an die Freiraumentwicklung und -unterhaltung erfolgreich umsetzen?

Details

Führungs- und Fachpersonal aus kommunaler Verwaltung und Politik; Bereiche Umwelt, Bauen, Planen, Grünflächen, Liegenschaften, Öffentlichkeitsarbeit

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Stadt Essen

Datum & Zeit

11.10.2018 - 12.10.2018

Ort

Rathaus Essen
Porscheplatz 1
45121 Essen

Weitere Inhalte zum Thema