DB-Veranstaltungsticket

Bodenpolitische Agenda 2020 – 2030

Zur Diskussion gestellt

13. Juni 2018 in Berlin

Warum wir für eine nachhaltige und sozial gerechte Stadtentwicklungs- und Wohnungspolitik eine andere Bodenpolitik brauchen!

Wer Bürgerinnen und Bürger mit geringen und immer häufiger sogar solche mit mittleren Einkommen auch morgen noch mit angemessenem Wohnraum versorgen will, wer attraktive, lebenswerte Städte mit einer ausreichenden öffentlichen Infrastruktur erhalten und dabei den Erfordernissen des Klimawandels und der Klimaanpassung gerecht werden will, der muss sich heute mehr denn je der Bodenfrage stellen.

Die Tatsache, dass Grund und Boden nicht vermehrbar und unersetzlich sind, macht den Boden zum Schlüssel für eine nachhaltige und gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung. Obwohl die Probleme bei der Bereitstellung von Flächen für den preisgünstigen Mietwohnungsbau, für öffentliche Infrastruktur, für Klimaanpassung und Klimaschutz offensichtlich sind, hat es in den letzten Jahren kaum bodenpolitische Reaktionen hierauf gegeben.

Vor diesem Hintergrund haben sich das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) und der vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V. unter Einbeziehung eines Kreises unabhängiger Experten vertieft mit den Aspekten von Bodenpolitik und Bodenrecht auseinandergesetzt und im vergangenen Jahr eine Bodenpolitische Agenda 2020 – 2030 erarbeitet.

Diese skizziert eine "Roadmap" für die nächsten Jahre, indem darin notwendige bodenpolitische und bodenrechtliche Neujustierungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung im Sinne des Allgemeinwohls aufzeigt werden.

Wir laden Sie herzlich ein, um an der Diskussion zur notwendigen Neuausrichtung der Bodenpolitik teilzunehmen.

Zeit: 15.30 bis 18.00 Uhr

Veranstaltungsort:
IDEAL Lebensversicherung a. G.
Kochstraße 26 Richard von Weizsäcker-Saal (1. OG)
10969 Berlin
Leitung:Dipl.-Ing. Ricarda Pätzold
Fabian Rohland, vhw e. V., Tel.: 030-390473-225
Veranstalter:
vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.
Ansprechpartner:
Katrin Adam
Tel.: +493039001215
Fax.: +493039001216
E-Mail: adam@difu.de

Weitere Informationen: