DB-Veranstaltungsticket

Mit Starkregen umgehen

Integrierte Überflutungsvorsorge und Risikomanagement in Kommunen

27. - 28. Februar 2018 in Hamburg

Seminar in Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg

Darum geht's…

Vor dem Hintergrund aktueller Schadensereignisse stellt das Starkregenmanagement eine große Herausforderung für Städte, Gemeinden und Landkreise dar. Strategien und Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, zum Risikomanagement und zur Überflutungsvorsorge erfordern als kommunale Gemeinschaftsaufgaben die Beteiligung, Einbindung, Kommunikation und Kooperation unterschiedlicher Akteure und erhöhen die Komplexität standardisierter Planungs- und Verwaltungsvorgänge.

Im Seminar werden Instrumente, rechtliche Aspekte und die Organisation von Überflutungsvorsorge und Starkregenmanagement von Experten aus Wissenschaft und Praxis anhand konkreter Anwendungs- und Umsetzungsbeispiele aus Kommunen vorgestellt. Dabei geht es neben entwässerungstechnischen Fragen auch um solche von integrierter Stadtentwicklungs-, Infrastruktur- und Gebäudeplanung. Kernthemen und roter Faden des Seminars sind die verwaltungsinterne Zusammenarbeit bei der Aufgabe Überflutungsschutz und Schnittstellen von Stadt-, Umwelt- und Straßen-planung mit der Stadtentwässerung.

Auch Lösungen aus den Niederlanden und Dänemark und ihre Übertragbarkeit auf den deutschen Raum werden diskutiert. Den Abschluss des Seminars bildet eine Exkursion, bei der Maßnahmen zur Überflutungsvorsorge vor Ort gezeigt werden.

Hinweis
Am 26. Februar 2018 werden in Hamburg die Ergebnisse des Projekts "Kommunale Überflutungsvorsorge - Planer im Dialog" im Rahmen einer kostenfreien Fachtagung mit Abendempfang vorgestellt und diskutiert. Zielgruppe ist vor allem die Leitungsebene aus kommunaler Politik und Verwaltung. Diese Veranstaltung wird vom Difu zusammen mit der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, der Hamburger Behörde für Umwelt und Energie und Hamburg Wasser durchgeführt - gefördert mit Mitteln der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag und die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA). Mehr Infos und Anmeldung: www.difu.de/11591

 

Zielgruppen:Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwässerung, Stadtentwicklung und -planung, Infrastruktur und Verkehr, Umwelt, Grünflächen- und Landschaftsplanung, Nachhaltigkeit und Klimaanpassung sowie für Ratsmitglieder, Planungs- und Beratungsbüros
Leitung:Dipl.-Ing. Vera Völker
Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk
Veranstalter:
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen der Freien und Hansestadt Hamburg
Veranstaltungsort:
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg, Konferenzzentrum
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular:

Online-Anmeldung

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb.

Ansprechpartner:
Sylvia Koenig
Tel.: +493039001258
Fax.: +493039001268
E-Mail: koenig@difu.de

Weitere Informationen: