Verkehrswende in Stadt und Umland

Stadtverträgliche und emissionsfreie Mobilität
Mo 05 Feb 18
Di 06 Feb 18

Über eine Verkehrswende wird seit dem Weltgipfel in Rio de Janeiro 1992 diskutiert. Der Klimaschutzplan der Bundesregierung aus dem Jahr 2016 zeigt den Weg in ein weitgehend treibhausgasneutrales Deutschland. Trotz dessen sind die Herausforderungen für Umwelt, Verkehr und Lebensqualität in den deutschen Städten und Gemeinden vor Ort weiter groß. Bürger/innen und Unternehmen wünschen sich zwar wirksame, aber gleichzeitig auch eingriffsarme Regelungen. Das Verkehrsangebot soll vielfältig und flexibel sein, jedoch müssen die Kommunen die finanziellen Mittel zwischen verschiedenen Politikbereichen aufteilen. Neue Formen der Mobilität bieten kurz- und mittelfristig vielfältige Chancen, müssen aber auch plan- und absichtsvoll umgesetzt werden.

In unserem Seminar wollen wir mit Ihnen anhand von konkreten Beispielen diskutieren, welche Handlungsmöglichkeiten für Politik, Verwaltung sowie Verkehrsbetriebe bestehen und welchen Beitrag die Städte zur Transformation des Verkehrssystems leisten können.

  • Wie kann Verkehr vom motorisierten Individualverkehr auf den Umweltverbund verlagert werden? Welche Verlagerungs-potenziale bestehen im Handlungsfeld Pendlerverkehr?
  • Vor welchen Herausforderungen stehen Aufgabenträger und Verkehrsbetriebe des ÖPNV als Rückgrat einer integrierten Verkehrs- und Siedlungsentwicklung?
  • Wie realistisch sind die hohen Erwartungen an Automatisierung und Digitalisierung?
  • Wie lässt sich Verkehr durch technische oder organisatorische Innovationen verbessern und welche Potenziale bieten Neuerungen wie autonomes Fahren oder Ridesharing?

Details

Führungs- und Fachpersonal aus Stadt- und Verkehrsplanung, Aufgabenträger und ÖPNV-Betriebe sowie Ratsmitglieder

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen,
städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter:
www.difu.de/agb.

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht mehr möglich.

Datum & Zeit

05.02.2018 - 06.02.2018

Ort

Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin

Weitere Inhalte zum Thema