DB-Veranstaltungsticket

Die strategische Bedeutung von städtischen Mobilitätsplänen

1. Nationaler Workshop im Rahmen des CIVITAS PROSPERITY-Projekts zu SUMP

16. November 2017 in Berlin

Dieser eintägige Workshop findet im Rahmen des CIVITAS PROSPERITY-Projekts statt. Zwei weitere werden in den kommenden beiden Jahren folgen. 

Das CIVITAS PROSPERITY-Projekt fördert den Wissensaustausch zwischen Kommunen, regionalen und nationalen Behörden sowie anderen Akteuren, um die Verbreitung des Ansatzes der nachhaltigen städtischen Mobilitätspläne ("Sustainable Urban Mobility Plan" - SUMP) zu fördern. Auf diesem Wege soll die Zahl der Städte, die SUMP anwendet, erhöht werden. Das CIVITAS PROSPERITY-Projekt will dabei sicherstellen, dass mehr Städte SUMP nach den EU- Empfehlungen und mit einer Vielzahl innovativer Maßnahmen umsetzen.

In dem Workshop soll neben dem Wissensaustausch auch eine Vernetzung der Akteure bzgl. städtischer Mobilitätspläne untereinander gefördert werden. Verschiedene Vorträge zeigen die Chancen und Herausforderungen von Verkehrsentwicklungsplänen (VEP) bzw. nachhaltigen städtischen Mobilitätsplänen  (SUMP) und deren Potential bei der Gestaltung eines nachhaltigen (städtischen) Verkehrssystems auf. In einer Podiumsdiskussion mit Experten aus der Verkehrsplanungspraxis und Forschung werden die unterschiedlichen regionalen Erfahrungen thematisiert und die Teilnehmenden eingeladen, die eigenen Erfahrungen bei der Erstellung von Plänen einzubringen.

Zielgruppen:

Der Workshop richtet sich an alle kommunalen Einrichtungen sowie Planungsbüros oder Forschungseinrichtungen, die sich mit Verkehrsentwicklungsplänen / SUMP beschäftigen.

Leitung:Dipl.-Geogr. Martina Hertel
Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular:

Online-Anmeldung

Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Kosten: 

Die Veranstaltung sowie die Mittags- und Pausenbewirtung sind kostenfrei.
Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen
werden.

Ansprechpartner:
Antje Stegmann
Tel.: +493039001264
Fax.: +493039001241
E-Mail: stegmann@difu.de

Weitere Informationen: