DB-Veranstaltungsticket

Mittendrin – und doch nicht dabei?

Soziale Aspekte der Mobilität

13. - 14. November 2017 in Berlin

Diese Veranstaltung muss leider entfallen.

Unsere Gesellschaft ist hochmobil – aber gilt das für alle? Gibt es in Städten und Gemeinden Gruppen, die entweder freiwillig wenig mobil sind oder unfreiwillig unter „Mobilitätsarmut“ leiden? Die Debatte um die Polarisierung der Gesellschaft wird in Deutschland mit Blick auf alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens geführt. Die Frage der sozialen Teilhabe durch Mobilität ist ein in Deutschland wenig beachtetes Thema. Dabei gibt es eine Reihe von Gründen, warum Mobilitätsbedürfnisse nicht umgesetzt werden können – u.a. auf Grund von körperlichen Einschränkungen, geringem Einkommen, zeitlichen Restriktionen, großen Entfernungen oder kulturelle und Wissensbarrieren.

Die Zuwanderung von Geflüchteten hat das Thema aktuell auf die kommunale Agenda gehoben. Es besteht allgemeiner Konsens, dass Mobilität Geflüchteten ermöglicht, aktiv an der Gesellschaft teilzuhaben. Ob nun die Teilnahme an einem Deutschkurs, einer Sportveranstaltung oder der Weg zur Arbeit – Mobilität ist Voraussetzung und Kernelement gelungener Integration.

Während die barrierefreie Mobilität und auch die Erreichbarkeit wichtiger Versorgungseinrichtungen als Handlungsfelder der Kommunen inzwischen anerkannt sind, sind die Mobilitätsbedarfe von Migranten oder einkommensschwachen Bevölkerungsgruppen noch weitgehend „weiße Flecken“ in der Forschungslandschaft. Wichtige neue Mobilitätsangebote wie Carsharing, Elektromobilität oder auch das Fahrrad als Alltagsverkehrsmittel finden bei diesen Gruppen noch vergleichsweise geringe Akzeptanz.

Das zweitägige Seminar soll Kommunen dabei unterstützen, Mobilitätsprobleme bestimmter Bevölkerungsgruppen zu erkennen, geeignete Lösungen kennenzulernen (Accessibility planning policy, Mobilitätsmanagement, Bürgertickets im ÖPNV, Fahrradverleih) und Erfahrungen mit entsprechenden Projekten zu diskutieren.

Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadt- und Verkehrsplanung, Stadtentwicklung, Verbände, Planungsbüros sowie für Ratsmitglieder

Leitung:Dipl.-Geogr. Uta Bauer
Geograph, M.A. Thomas Stein
Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Weitere Informationen: