DB-Veranstaltungsticket

Datengrab oder strategisches Steuerungsinstrument?

Möglichkeiten und Grenzen von indikatorenbasiertem Sozialmonitoring

16. - 17. Oktober 2017 in Berlin

Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch auf eine Warteliste eintragen!

Viele Kommunen haben in den letzten Jahren ein indikatorengestütztes Sozialmonitoring aufgebaut, sein Ziel: Es soll die sozialen Lebensbedingungen und Teilhabechancen in den Wohnquartieren abbilden und möglichst früh gebietsbezogene Handlungsbedarfe aufzeigen.

In anderen Städten ist der Aufbau entsprechender Berichtssysteme in Planung. Ausgangsbedingungen, Zielstellungen, bestehende Dateninfrastrukturen und operative Umsetzungen weisen zwischen den Kommunen zum Teil erhebliche Abweichungen auf. Die Vielfalt schränkt einerseits die Vergleichsmöglichkeiten zwischen Kommunen ein, andererseits legt sie zugleich auch den Grundstein für umfangreiches Erfahrungswissen.

Das Seminar dient deshalb gleichermaßen dem Erfahrungsaustausch von Kommunen mit einem bereits etablierten Monitoringsystem wie auch von Kommunen, die ein entsprechendes Berichtssystem erst planen.

Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwicklung und Stadtplanung, Soziales und Statistik sowie für Ratsmitglieder und Interessierte der empirischen Stadtforschung und Stadtteilmanagement.

Leitung:Dr. Jasmin Honold
Dipl.-Soz. Detlef Landua
Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Anmeldung:

Das Seminar ist bereits ausgebucht. Sie können sich jedoch auf eine Warteliste eintragen!

Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.difu.de/agb

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Mitgliedskommunen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und des Deutschen Landkreistages sowie NGO's.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Diese Gebühren sind nach § 4 UStG Abs. 22a steuerfrei.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für Anfahrt und Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Ansprechpartner:
Bettina Leute
Tel.: +493039001148
Fax.: +493039001268
E-Mail: leute@difu.de

Weitere Informationen: