DB-Veranstaltungsticket

Neue Herausforderungen für die Schulentwicklungsplanung

09. - 10. Oktober 2017 in Berlin

Die Herausforderungen für eine bedarfsgerechte Gestaltung der Schullandschaft haben sich in Deutschland – mit regionalen Unterschieden – insgesamt erneut verändert. Lange Zeit wurde bei der Schulentwicklungsplanung von sinkenden Schülerzahlen ausgegangen und versucht, die Auswirkungen dieser Entwicklung auf das zukünftige Schulangebot nach Schulformen, Schularten, Schulgrößen und Schulstandorten zu gestalten. Mittlerweile wird für einige Kommunen unter anderem aufgrund des Zuzugs von Flüchtlingskindern bereits wieder ein signifikanter Anstieg der Schülerzahlen prognostiziert. Auch der ohnehin steigende Bedarf an Ganztagsbetreuung und die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention im Schulbereich stellen die Kommunen bei der Schulentwicklungsplanung vor große Probleme.

Statt der Schließung von Schulstandorten stehen nun der Erhalt und der anforderungsgerechte Umbau der Schulinfrastruktur sowie die kurzfristige Einrichtung neuer Schulstandorte und deren Erreichbarkeit mit dem ÖPNV auf der Tagesordnung vieler Kommunen. Zwar ist noch nicht absehbar, wie lange diese Entwicklung andauert, doch müssen die Kommunen auch in Zeiten der Ungewissheit adäquat (re)agieren. Im Seminar werden daher anhand praktischer Beispiele Handlungsempfehlungen für die bedarfsgerechte Gestaltung der kommunalen Schulinfrastruktur gegeben.

Leitung:Dipl.-Volkswirt Rüdiger Knipp
Beigeordneter Klaus Hebborn (Deutscher Städtetag)
Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Anmeldung:

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte das Online-Formular:

Online-Anmeldung

Kosten: 

Die genauen Tagungsgebühren werden mit der Veröffentlichung des Einzelprogramm bekannt gegeben. Die Angaben zu aktuellen Veranstaltungen bieten einen gewissen Orientierungsrahmen.