DB-Veranstaltungsticket

Klimaangepasst bauen und sanieren

Kommunen informieren ihre Bürgerschaft

20. - 21. Februar 2017 in Berlin

Auswirkungen des Klimawandels wie Starkregen, Hitze oder Stürme machen nicht an privaten Grundstücksgrenzen halt. Kommunen sollten deshalb neben der Anpassung öffentlicher Infrastruktur an diese Herausforderungen auch darüber informieren, wie private Eigentümer ihr Haus und Grundstück sichern können. Neben Schutz geht es dabei auch um Wohnkomfort und die Lebensqualität vor Ort.

Mit dem Seminar verbunden ist die Präsentation des Praxisratgebers "Klimagerechtes Bauen - Mehr Sicherheit und Wohnqualität bei Neubau und Sanierung" durch die Schwäbisch Hall-Stiftung wohnen-bauen-leben und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Der Ratgeber erscheint online als kostenlose Handreichung für Kommunen in ganz Deutschland.

Im Seminar werden vorbildliche Praxisbeispiele vorgestellt. Diskutiert wird, wie Kommunen klimagerechtes (Um-)Bauen im privaten und öffentlichen Bereich vorantreiben können – die Leitfragen:

  • Wie lassen sich Öffentlichkeitsarbeit und Sensibilisierung von Eigentümern gestalten?
  • Welche Anpassungsmaßnahmen sind auch unter Berücksichtigung von Klimaschutz und demografischem Wandel sinnvoll?
  • Welche Instrumente und Schnittstellen eignen sich, um das Thema bei öffentlichen und privaten Vorhaben zu verankern?
  • Wie lassen sich Akteure in Handwerk, Architektur und weiteren Professionen einbinden und für die neuen Aufgaben schulen?
  • Welche Möglichkeiten bestehen, um die Öffentlichkeit in Strategien einer klimaresilienten Stadt(entwicklung) einzubinden?

Hinweis:
Selbstverständlich erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme Fortbildungspunkte erhalten, ebenso die Mitglieder der Architekten- und Ingenieurkammer von Schleswig-Holstein sowie der Architektenkammer des Saarlandes. Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig, wenn Sie die Veranstaltung bei anderen Kammern anerkennen lassen wollen, so dass wir dies für Sie prüfen können.

Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus kommunaler Verwaltung und Politik; Bereiche Umwelt, Bauen, Planen, Entwässerung, Öffentlichkeitsarbeit und weitere Interessierte sowie für Ratsmitglieder

Leitung:Dipl.-Geogr. Luise Willen
Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk
Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Anmeldung:

Bitte melden Sie sich schriftlich bis zum 6. Februar 2017 an. Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte folgende Möglichkeiten:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst nach einer schriftlichen Zusendung der Anmeldebestätigung verbindlich ist, die Sie zeitnah erhalten. Wenn Sie keine Anmeldebestätigung innerhalb von 14 Tagen erhalten sollten, bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen. Bitte überweisen Sie die Veranstaltungsgebühr erst nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnahme von Rollstuhlfahrer/innen ist selbstverständlich möglich. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sie erklären sich als Teilnehmer/in damit einverstanden, dass Ihre Anmeldedaten für die Teilnehmer- und Adressverwaltung gespeichert und verwendet werden. Die Daten unterliegen den gesetzlichen Datenschutzvorschriften und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Rahmen einiger Difu-Veranstaltungen Foto- und Filmaufnahmen gemacht und veröffentlicht werden.

Absagen: Bei schriftlicher Abmeldung Ihrerseits nach dem 6. Februar 2017 und bei Nichtteilnahme ist die volle Gebühr fällig. Die Veranstaltungsunterlagen werden Ihnen in diesem Fall zugesandt. Selbstverständlich können Ersatzteilnehmer/innen benannt werden.

Änderungsvorbehalte: Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmer wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich sein, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Mit der Anmeldung werden diese Teilnahmebedingungen von den Teilnehmer/innen anerkannt.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,–   Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, des Deutschen Landkreistages und NGOs.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Anmeldeschluss: 
6. Februar 2017
Ansprechpartner:
Sylvia Koenig
Tel.: +493039001258
Fax.: +493039001268
E-Mail: koenig@difu.de

Herunterladen: