DB-Veranstaltungsticket

Themenseminar: Energiekonzepte für konservatorische Gebäude

14. April 2016 in Nürnberg

In Kooperation mit der Stadt Nürnberg soll im Rahmen der Veranstaltung eine intensive Betrachtung und Diskussion der Chancen und Herausforderungen des Energiemanagements und der energetischen Sanierung von Gebäuden mit konservatorischem Anspruch erfolgen. Der Veranstaltungsort könnte nicht besser gewählt sein: Die Stadtbibliothek Nürnberg ist die älteste städtische Bibliothek im deutschsprachigen Raum und wurde bis 2012 energetisch wie konservatorisch vorbildlich saniert und erweitert. Neben den Aufgaben einer modernen Stadtbibliothek erfolgt hier auch die Unterbringung mittelalterlicher Handschriften, Drucke und Karten, welche raumklimatisch sehr anspruchsvoll ist. Im Seminar sollen u.a. folgende Fragen behandelt werden:

  • Können hohe konservatorische Ansprüche mit niedrigen Energieverbräuchen einhergehen?
  • Welches sind angemessene Anforderungen?
  • Welches sind angemessene Konzepte?
  • Entsprechen die Ergebnisse im Betrieb den Planungsansätzen?

Unterschiedliche Ansätze und Konzepte sowie erreichte Ergebnisse aus konservatorischer und energetischer Sicht werden im Seminar von fachkundigen Experten aus der Praxis vorgestellt. Zu jedem Thema besteht die Möglichkeit, Rückfragen zu stellen und in eine kurze Diskussion einzusteigen.

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Nürnberg (Luitpoldhaus), Lernwelt im EG
Gewerbemuseumsplatz 4
90403 Nürnberg
Leitung:Dipl.-Geogr. Jan Walter
Dipl.-Geogr. Anna-Kristin Jolk
Zielgruppen:

Ratsmitglieder, Führungs- und Fachpersonal aus den kommunalen Umwelt-, Planungs- und Wirtschaftsressorts, kommunale Energiebeauftragte und Klimaschutzmanager sowie weitere interessierte Akteure.

Veranstalter:
Anmeldung:

Die Anmeldung ist über die Webseite: lieder@difu.de möglich.

Kosten: 

Dank der Unterstützung des Bundesumweltministeriums ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenfrei. Getränke und ein kostenfreies Mittagessen sind inbegriffen. Bei nicht abgemeldetem Fernbleiben behalten wir uns die Erhebung einer nachträglichen Aufwandsentschädigung vor.

Ansprechpartner: Dina Lieder
Weitere Informationen: