DB-Veranstaltungsticket

Erfahrungsaustausch: Herausforderungen für kleine und mittlere Städte

25. - 26. Februar 2016 in Berlin

Klein- und Mittelstädte stehen vor ähnlichen Herausforderungen wie große Städte. Ihre Handlungs-möglichkeiten und Rahmenbedingungen unterscheiden sich jedoch zum Teil erheblich von denen der Großstädte. Dies gilt im Besonderen für Städte und Gemeinden, die weniger zentral gelegen sind, Bevölkerungsverluste verzeichnen, jedoch die Sicherung ihrer Zentrenfunktion gewährleisten müssen.

Gleichzeitig verfügen kleine und mittlere Städte über (potenzielle) Vorteile gegenüber Großstädten:
Bei - in der Regel - geringeren personellen Verwaltungsressourcen, haben sie aber eine "Verwaltung der kurzen Wege". Oder: In Bezug auf die Bürgerschaft können sie zwar auf weniger Menschen zurückgreifen, dafür sind diese aber direkter ansprechbar und in der Regel engagiert für ihr Gemeinwesen.

Vor diesem Hintergrund soll es in dem Seminar darum gehen, die besonderen Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Potenziale kleinerer und mittlerer Städte und Gemeinden im Rahmen eines breit angelegten Erfahrungsaustausches zu erörtern. Um dabei verschiedenen "Dringlichkeiten" und Betrachtungsperspektiven Raum geben zu können, werden nicht alle Themen vom Difu als Veranstalter "vordefiniert", sondern während des Seminars in den Reihen der Teilnehmer/innen ermittelt. Zusammenfassend soll es in dem Seminar unter anderem um diese Fragen gehen:

  • Welchen spezifischen Herausforderungen müssen sich Klein- und Mittelstädte stellen?
  • Über welche Ressourcen verfügen Klein- und Mittelstädte für den Umgang mit Herausforderungen?
  • Wie sind Politik und Verwaltung für den Umgang mit den Herausforderungen (organisatorisch) aufgestellt bzw. wie sollten sie aufgestellt sein (Kommunikation, ressortübergreifende Kooperation etc.)?
  • Mit welchen Strategien, Konzepten, Maßnahmen und Projekten können kleinere und mittlere Städte ihren (spezifischen) Herausforderungen begegnen?
  • Welche Akteure auch außerhalb von Politik und Verwaltung sind dafür relevant? Wie können sie eingebunden werden?
  • Welche Rolle spielen bei alledem Kooperations-Ansätze in das Umland und die Region?
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Leitung:Dr. Elke Becker
Dr. Thomas Franke
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwicklung, Stadtplanung, Regionalentwicklung, Infrastruktur, interkommunale Kooperation und Soziales, Kammern, Planungsbüros sowie Ratsmitglieder

Veranstalter:
Herunterladen:
Anmeldung:

Bitte melden Sie sich schriftlich bis zum 12. Februar 2016 an.

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte folgende Möglichkeiten:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst nach einer schriftlichen Zusendung der Anmeldebestätigung verbindlich ist, die Sie zeitnah erhalten. Wenn Sie keine Anmeldebestätigung innerhalb von 14 Tagen erhalten sollten, bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen. Bitte überweisen Sie die Veranstaltungsgebühr erst nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnahme von Rollstuhlfahrer/innen ist selbstverständlich möglich. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sie erklären sich als Teilnehmer/in damit einverstanden, dass Ihre Anmeldedaten für die Teilnehmer- und Adressverwaltung gespeichert und verwendet werden. Die Daten unterliegen den gesetzlichen Datenschutzvorschriften und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Rahmen einiger Difu-Veranstaltungen Foto- und Filmaufnahmen gemacht und veröffentlicht werden.

Absagen:
Bei schriftlicher Abmeldung Ihrerseits nach dem 12. Februar 2016 und bei Nichtteilnahme ist die volle Gebühr fällig. Die Veranstaltungsunterlagen werden Ihnen in diesem Fall zugesandt. Selbstverständlich können Ersatzteilnehmer/innen benannt werden.

Änderungsvorbehalte:
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmer wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich werden, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Mit der Anmeldung werden diese Teilnahmebedingungen von den Teilnehmer/innen anerkannt.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Deutschen Landkreistages, NGOs.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Ansprechpartner:
Anja Kleppek
Tel.: +493039001243
Fax.: +493039001268
E-Mail: kleppek@difu.de