DB-Veranstaltungsticket

Facebook, Twitter, Blogs und Co. – Umgang von Kommunen mit neuen Kommunikations- und Informationsmedien

23. - 24. November 2015 in Berlin

Seit geraumer Zeit wird konstatiert, dass der "Digital Divide" insbesondere zwischen (in der Regel) jüngeren Nutzer/innen von social media - vor allem über mobile Internet- und Informationsinstrumente wie SmartPhones, Apps etc. - und meist älteren "Nicht-Nutzer/innen" zunimmt. Spätestens im Kontext der ebenfalls seit einigen Jahren an Bedeutung gewinnenden Auseinandersetzung mit Bürgerbeteiligung und Bürgerengagement wird die Frage aufgeworfen, inwieweit unterschiedliche Nutzergruppen miteinander kommunizieren bzw. ob dies überhaupt - aus wessen Sicht? - erforderlich ist ("Verwaltung versus ‚die da draußen'", "'Digital Natives' versus 'Digitalabgehängte'" etc.) und wie eine solche Kommunikation funktionieren kann: Sollten SmartPhone- und Social Media-User/innen stärker an mittlerweile klassischen, "nicht-digitalen" Beteiligungsverfahren wie Runde Tische und Zukunftskonferenzen herangeführt werden? Müssen sich Verwaltungsmitarbeiter/innen stärker in den Welten von "Facebook, Twitter, Blogs und Co." bewegen? Stehen sich die beiden "Welten" überhaupt gegenüber bzw. welche Ergänzungen/Verschneidungen sind möglich bzw. sinnvoll?

Nachdem mit großer Nachfrage und Wunsch nach Wiederholung bzw. Fortschreibung das Seminar "Facebook, Twitter, Blogs und Co. - Umgang mit neuen Informationsmedien" Ende 2012 bereits einmal stattgefunden hat, soll nun in einer Neuauflage überprüft werden, welche Entwicklungen es zwischenzeitlich gegeben hat und wo Kommunen heute stehen. Unter anderem soll es in dem Seminar um eine Auseinandersetzung mit folgenden Fragen gehen:

  • Was sind social media (heute) und wie funktionieren sie?
  • Wer nutzt social media (heute) mit welchen Motiven und Zielen?
  • "Verwaltung versus social media-User?" - Kontrahenten oder potenzielle Kooperanden?
  • Gibt es so etwas wie einen "Digital Divide" innerhalb von Verwaltungen?
  • Pro und Contra kommunalen Engagements im Bereich social media
  • Gibt es Schnittstellen zwischen social media und kommunaler Bürgerbeteiligung?
  • Organisatorische, technische, Ressourcen- und rechtliche Fragen;
  • Aufwand und Nutzen einer kommunalen Auseinandersetzung mit social media.

Hinweis:
Selbstverständlich erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung. Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen können für die Teilnahme Fortbildungspunkte erhalten, ebenso die Mitglieder der Architekten- und Ingenieurkammer von Schleswig-Holstein sowie der Architektenkammer des Saarlandes. Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig, wenn Sie die Veranstaltung bei anderen Kammern anerkennen lassen wollen, so dass wir dies für Sie prüfen können.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
10969 Berlin
Leitung:Dr. Thomas Franke
Dipl.-Ing. Wolf-Christian Strauss
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus der Kommunalverwaltung (Stadtentwicklung, Stadterneuerung, Stadtplanung, Landschaftsplanung, Freiraumentwicklung, Verkehrs- und Infrastrukturplanung) sowie Ratsmitglieder

Veranstalter:
Herunterladen:
Anmeldung:

Bitte melden Sie sich schriftlich bis zum 09. November 2015 an.

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte folgende Möglichkeiten:

Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst nach einer schriftlichen Zusendung der Anmeldebestätigung verbindlich ist, die Sie zeitnah erhalten. Wenn Sie keine Anmeldebestätigung innerhalb von 14 Tagen erhalten sollten, bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen. Bitte überweisen Sie die Veranstaltungsgebühr erst nach Erhalt der Rechnung. Die Teilnahme von Rollstuhlfahrer/innen ist selbstverständlich möglich. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sie erklären sich als Teilnehmer/in damit einverstanden, dass Ihre Anmeldedaten für die Teilnehmer- und Adressverwaltung gespeichert und verwendet werden. Die Daten unterliegen den gesetzlichen Datenschutzvorschriften und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen Sie darauf hin, dass im Rahmen einiger Difu-Veranstaltungen Foto- und Filmaufnahmen gemacht und veröffentlicht werden.

Absagen:
Bei schriftlicher Abmeldung Ihrerseits nach dem 09. November 2015 und bei Nichtteilnahme ist die volle Gebühr fällig. Die Veranstaltungsunterlagen werden Ihnen in diesem Fall zugesandt. Selbstverständlich können Ersatzteilnehmer/innen benannt werden.

Änderungsvorbehalte:
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Gebühr wird in diesem Fall selbstverständlich erstattet. Die Übernahme jeglicher Ersatz- und Folgekosten der Teilnehmer wegen Ausfall von Veranstaltungen oder Verschiebung von Terminen sind ausgeschlossen. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich werden, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Mit der Anmeldung werden diese Teilnahmebedingungen von den Teilnehmer/innen anerkannt.

Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 255,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 385,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Deutschen Landkreistages, NGOs.

Für alle übrigen Teilnehmer/innen gilt ein Preis von 495,– Euro.

Mittag- und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Ansprechpartner:
Sylvia Koenig
Tel.: +493039001258
Fax.: +493039001268
E-Mail: koenig@difu.de