DB-Veranstaltungsticket

Pedelec & Co.: Zukunftsthemen des Radverkehrs in Deutschland

05. Dezember 2013 in Essen

Pedelecs, Fahrradverleihsysteme, Radschnellwege und Co. – keine Frage, Radverkehrsförderung ist auch in Deutschland zusehends durch dynamische Neu- und Weiterentwicklungen geprägt. Doch handelt es sich hierbei um Modethemen oder um die Bestandteile einer zukunftsgerichteten Verkehrsplanung?

Das Seminar gibt Ihnen Gelegenheit, diese Trends gemeinsam mit Vordenkern der Radverkehrsförderung aus dem In- und Ausland auf Relevanz und Praxistauglichkeit in Deutschland zu diskutieren. Welche Potenziale bestehen, welche Lösungen eignen sich für die Kommunen, und welche Bedingungen braucht die Umsetzung?

Zum Einstieg zeigt Michael Adler von der Agentur tippingpoints, wie es gelingen kann, Politik und Verwaltung für neue Themen zu begeistern – und diesen Schwung für eine erfolgreiche Umsetzung zu nutzen. Dafür greift er auf einen Erfahrungsschatz aus vielen Jahren Politikberatung zurück.

Prof. Heiner Monheim vom raumkom Institut für Raumentwicklung und Kommunikation begleitet die Entwicklung von Fahrradverleihsystemen in Deutschland und Europa seit ihren Anfangstagen. In seinem Vortrag legt er Chancen und Notwendigkeit für die Weiterentwicklung dar.

Nach der Mittagspause zeigt Ihnen - je nach Termin - Martina Hertel oder Jörg Thiemann-Linden vom Deutschen Institut für Urbanistik, welche Handlungsbedarfe und neue Möglichkeiten sich durch den Trend zum Pedelec in den Kommunen ergeben.

Zusätzliche Dynamik bringt die Diskussion um Radschnellwege als neues Instrument der Radverkehrsförderung. Ineke Spapé von SOAB Consultants aus den Niederlanden gibt Ihnen eine Einschätzung und Empfehlungen für die Praxis mit.

Am Ende des Seminars ermöglichen Kleingruppen und die anschließende Podiumsdiskussion noch einmal Austausch und Reflexion über Bedeutung bzw. Umsetzbarkeit der Themen des Tages.

Veranstaltungsort:
Regionalverband Ruhr, Robert-Schmidt-Saal
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen
Zielgruppen:

Kommunale Akteure in Städten, Gemeinden und Landkreisen aller Größenordnungen, an Landesbehörden und Mitarbeiter/innen von Planungsbüros
sowie an die Polizei.

Veranstalter:
Anmeldung:

Anmeldeschluss ist eine Woche vor Veranstaltungsbeginn. Die Teilnehmer/innen erhalten eine Anmeldebestätigung sowie die Rechnung über die Teilnahmegebühr per E-Mail. Absagen müssen schriftlich erfolgen. Bei Absagen nach Ende der Anmeldefrist werden 80% der Teilnahmegebühr berechnet.

Kosten: 
Die Teilnahmegebühren betragen 50,00 Euro. Enthalten sind eine Seminarmappe, die ausgewiesenen Pausenmahlzeiten sowie Tagungsgetränke während der Veranstaltung.
Ansprechpartner: Sylvia Kanzler

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Fahrradakademie
Zimmerstraße 13–15
10969 Berlin

Tel.: 030/39001-132
Fax.: 030/39001-109
E-Mail: fahrradakademie@difu.de
Internet: www.fahrradakademie.de

Weitere Informationen: