DB-Veranstaltungsticket

Die Bundesverkehrswegeplanung 2015 - was geht das die Städte an?

13. Februar 2013 in Berlin

Die Bundesverkehrswegeplanung (BVWP) zielt darauf ab, dauerhaft eine umweltgerechte Mobilität zu sichern. Gleichzeitig sollen mit ihrer Hilfe bestehende Infrastrukturen er- und unterhalten werden, um Zuverlässigkeit, Sicher­heit und Verfügbarkeit im Verkehr zu gewährleisten. Dabei "stören" nicht nur die "Wutbürger" und ihr berechtigter Wunsch, in Planungen involviert zu werden. Auch Finanzierungsengpässe und eine stark gestiegene öffentliche Verschuldung lassen bei teuren Infrastrukturprojekten die Akzeptanz der Bevölkerung schwinden und das Erfordernis strategischer Entscheidungen steigen. In dem Vortrag soll erörtert werden, wie das Verfahren der Bundesverkehrswegeplanung für Bevölkerung und Entscheider transparenter gestaltet werden kann, wie verkehrspolitische Strategieziele besser berücksichtigt werden können und welche erhöhten Anforderungen an die Beteiligung der Öffentlichkeit bei infrastrukturellen (Groß-)Projekten zu stellen sind.

Die jeweils um 17 Uhr startende Vortrags- und Dialogreihe widmet sich unterschiedlichen aktuellen Themen der "Zukunft der Städte".

Nach der Präsentation des Themas (45-60 Minuten) startet eine offene Diskussion (45-60 Minuten). Anschließend besteht die Möglichkeit, die Gespräche in lockerer Atmosphäre fortzusetzen.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin (Berlin)
Leitung:Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann
Dipl.-Geogr. Anne Klein-Hitpaß
Zielgruppen:

Je nach Thema setzt sich der – meist aus dem Raum Berlin Brandenburg kommende –Teilnehmerkreis aus Bundes- und Landesverwaltungen, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien und anderen öffentlichen und privaten Einrichtungen unterschiedlich zusammen.

Veranstalter:
Anmeldung:
Kosten: 

Eine Anmeldung ist zwecks Planung erforderlich. Die Teilnahme gebührenfrei.
Telefon: 030/39001-208/209, Telefax: 030/39001-130
E-Mail: schmidt@difu.de

Ansprechpartner: Cornelia Schmidt