DB-Veranstaltungsticket

Alternde Stadtgesellschaften – Konsequenzen für die Infrastruktur

07. November 2012 in Berlin

Der „Demografische Wandel“ wird seit über zehn Jahren intensiv diskutiert. Die damit verbundenen Schlagworte „weniger, älter, bunter“ klingen daher vertraut – scheinen jedoch nicht wirksam auf die zu erwartenden Probleme und Handlungserfordernisse aufmerksam zu machen. Die Alterung der Gesellschaft erreicht mittlerweile auch die Städte. Alternde Stadtgesellschaften, für die „Europäische Stadt“ ein junges, neues Phänomen, stellen veränderte An­sprüche an die Bereitstellung der Infrastrukturen und ihre altengerechte Anpassung. Diese ist für die Attraktivität der Städte jedoch wesentlich. Für die Bewältigung dieser Herausforderungen sind die Kommunen gefordert, sich mit den Konsequenzen der Alterung für Infrastrukturen auseinander­zusetzen und in verstärkt beteiligungsorientierten und flexiblen Planungs- und Umsetzungsprozessen Anpassungsstrate­gien zu entwickeln. Im Sinne einer Standortbestimmung sollen kommunale Herangehensweisen in der altengerechten Gestaltung der Infrastruktur vorgestellt, Investitionsnotwen­digkeiten angesprochen und Beispiele aus unterschiedlichen Themenfeldern gezeigt werden.

Die jeweils um 17 Uhr startende Vortrags- und Dialogreihe widmet sich unterschiedlichen aktuellen Themen der „Zukunft der Städte“.

Nach der Präsentation des Themas (45-60 Minuten) startet eine offene Diskussion (45-60 Minuten). Anschließend besteht die Möglichkeit, die Gespräche in lockerer Atmosphäre fortzusetzen.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin (Berlin)
Leitung:Dipl.-Geogr. Anne Klein-Hitpaß
Dr. Beate Hollbach-Grömig
Dr. rer. pol. Marion Eberlein
Zielgruppen:

Je nach Thema setzt sich der – meist aus dem Raum Berlin Brandenburg kommende –Teilnehmerkreis aus Bundes- und Landesverwaltungen, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien und anderen öffentlichen und privaten Einrichtungen unterschiedlich zusammen.

Veranstalter:
Anmeldung:
Kosten: 

Eine Anmeldung ist zwecks Planung erforderlich. Die Teilnahme gebührenfrei.
Telefon: 030/39001-208/209, Telefax: 030/39001-130
E-Mail: schmidt@difu.de

Ansprechpartner: Cornelia Schmidt