DB-Veranstaltungsticket

Management nachhaltiger Stadtentwicklung

12. - 13. März 2012 in Berlin

Nachhaltigkeit betrifft als Querschnittsthema alle Lebensbereiche und damit alle kommunalen Aufgabenfelder und Ressorts. Angesichts des demografischen Wandels in Deutschland und einer zunehmend globalisierten Wirtschaft muss nachhaltige Stadtentwicklung immer stärker auf die Gleichzeitigkeit und das Nebeneinander von Wachstums- und Schrumpfungsprozessen reagieren – in Stadtteilen, in Städten und in Stadtregionen. Auch hierdurch ergeben sich besondere Anforderungen an eine nachhaltige Stadtpolitik.

Nachhaltige Stadtentwicklung kann gleichermaßen aus der Management-Perspektive wie aus dem fachlichen Blickwinkel betrachtet werden. Im Seminar geht es im Wesentlichen um die Management-Perspektive, also um strategische Aspekte, wie zukunftsfähiges Verwaltungshandeln, neue Formen "lokaler und regionaler Governance" oder eine verantwortungsvolle, generationengerechte Haushaltsführung. Vorgestellt und diskutiert werden kommunale Nachhaltigkeitsstrategien sowie Steuerungs- und Managementansätze, mit denen die Verwirklichung von Nachhaltigkeitszielen angestrebt wird. Es geht um zukunftsfähige Entwicklungsvorhaben und deren Organisation, um die Festlegung von Verantwortlichkeiten, um Beteiligung und Mitwirkung, um Möglichkeiten, nachhaltige Stadtentwicklung finanziell abzusichern und tragfähige Haushalte zu planen. Nicht zuletzt geht es um die Rahmenbedingungen, die Städte und Gemeinden für eine nachhaltige Entwicklung vor Ort brauchen.

Die Handlungsansätze werden am Beispiel einer Reihe erfolgreicher Umsetzungsbeispiele diskutiert. Dabei werden auch unterschiedliche fachliche Perspektiven (z.B. Umwelt, Mobilität, Soziales, Wirtschaft) zum Thema gemacht.

Die folgenden Leitfragen stehen dabei im Mittelpunkt:

  • Welche praktischen Ziele verbergen sich hinter dem Begriff der Nachhaltigkeit? Wie kann man sie konkretisieren und in eine Gesamtstrategie einbinden?
  • Nachhaltige Stadtentwicklung erfordert partnerschaftliches Engagement: Wie können Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden und welche Rolle spielen kommunale und private Unternehmen?
  • Aus best-practice Beispielen lernen: Welche Umsetzungsmöglichkeiten sind in der kommunalen Praxis erfolgreich?
  • Wie können das eigene Handeln überprüft und die Zielerreichung gemessen werden?

Besondere Schwerpunkte liegen auf praxis- und einsatzbezogenen Hinweisen. Die einzelnen Seminarblöcke beinhalten verschiedene Anwendungsbeispiele, aus denen sich Erkenntnisse für eigene Problemlösungen übertragen lassen. Ein besonderer Vorteil von Difu-Seminaren ist außerdem die Möglichkeit, intensiv mit anderen kommunalen Akteuren über die Inhalte des Seminars zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und damit das Seminar mit zu gestalten.

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
Leitung:Dr. Busso Grabow
Dr. Stefan Schneider
Zielgruppen:Kommunale Entscheidungsträger, Mandatsträger, Fachpersonal etwa aus der zentralen Steuerung, Stadtentwicklung, Stadtplanung, Kämmerei, den Bereichen Soziales, Umwelt, Bildung, Kultur, Wirtschaft; Vertreter aus Lokale-Agenda-Prozessen
Veranstalter:
Herunterladen:
application/pdf iconProgramm (78,8 kB)
Anmeldung:
Kosten: 

Für Mitarbeiter/innen aus den Stadtverwaltungen, städtischen Betrieben und Ratsmitglieder gelten:

  • 230,– Euro für Teilnehmer/innen aus Difu-Zuwenderstädten
  • 320,– Euro für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und Deutschen Landkreistages.

410,– Euro gelten für alle übrigen Teilnehmer/innen.

Mittagessen und Pausenbewirtung sind in der Gebühr enthalten, die Kosten für die Unterkunft müssen selbst getragen werden.

Ansprechpartner: Sylvia Bertz