DB-Veranstaltungsticket

Integration des Radverkehrs

Konkurrenz oder Koexistenz der Verkehrsträger

04. - 05. Mai 2011 in Leipzig

Der Radverkehr muss als Teil des Verkehrssystems in die Verkehrsabläufe und die Verkehrsräume integriert werden. Mit geeigneten organisatorischen und planerischen Maßnahmen kann der Anteil des Radverkehrs am Verkehrsaufkommen deutlich erhöht werden. Durch die Einbindung des Radverkehrs in ein multimodales Verkehrssystems lassen sich Synergien nutzen und Effizienzsteigerungen erzielen.
In der Realität steht der Radverkehr aufgrund seiner Anforderungen an Verkehrsflächen, Signalzeiten, Finanzmitteln und Personal aber auch in Konkurrenz zu anderen Verkehrsträgen. Radverkehr, ÖPNV, MIV und Fußgänger stehen sich mitunter sprichwörtlich im Wege. Im Rahmen des Seminars zeigen wir daher Möglichkeiten zur Vermeidung von Konflikten auf und geben Hilfestellung bei der Abwägung zwischen den Anforderungen der Verkehrsträger.
Am ersten Tag beschäftigen wir uns am Beispiel der Stadt Kiel mit der Frage, wie der Radverkehr optimal in die kommunalen Strukturen und Entscheidungsabläufe integriert werden kann. Darüber hinaus erfahren wir, wie die Akzeptanz der Radverkehrsförderung durch geeignete Öffentlichkeitsarbeit und die Einbindung der Akteure gesteigert werden kann. Anschließend erläutern uns zwei Referenten, mit welchen Maßnahmen man gegenseitige Behinderungen und Gefährdungen zwischen Radverkehr, Fußgängerverkehr und ÖPNV vermeidet.
Am zweiten Tag lernen wir anhand von Beispielen aus der Schweiz sowie aus der Stadt Köln erfolgreiche Wege zur Integration des Radverkehrs in komplexe städtische Verkehrsabläufe kennen. Dabei spielen neben funktionalen auch gestalterische Kriterien eine Rolle.
Prof. Ahrens von der TU-Dresden wird uns zudem die Potentiale einer Verknüpfung des Radverkehrs mit anderen Verkehrsträgern insbesondere durch B+R-Anlagen, Fahrradmitnahme, öffentliche Fahrradverleihsysteme und gemeinsames Marketing vermitteln.

Leitung:Dipl.-Ing. Arne Koerdt
Veranstalter:
Veranstaltungsort:
Saal 1A, Leipziger Kubus
Permoserstr. 15
04317 Leipzig (Sachsen)
Anmeldung:

Anmeldeschluss ist vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn. Absagen müssen schriftlich erfolgen. Bei Absagen nach Ende der Anmeldefrist werden 80% der Teilnahmegebühr berechnet.

Kosten: 

Die Teilnahmegebühren betragen 50,00 Euro für einen Tag, 100,00 Euro für zwei Tage ohne Übernachtung und 150,00 Euro für zwei Tage mit Übernachtung und Frühstück. Enthalten sind die ausgewiesenen Pausenmahlzeiten sowie Tagungsgetränke während der Veranstaltung. Nicht enthalten sind Abendessen.

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Simone Harms
Tel.: +493039001132
Fax.: +493039001241
E-Mail: harms@difu.de

Weitere Informationen: