DB-Veranstaltungsticket

Nahmobilität in der Kommune - eine Schimäre oder neue Chancen auch in Metropolen?

08. Dezember 2010 in Berlin

Ist die Stadt der kurzen Wege nur ein frommer Wunsch von Stadtplanern? Es zählt seit Jahrzehnten zur Moderne, den Alltag nicht mehr in der Nähe zur Wohnung zu organisieren, sondern sich aus weit entfernten Standorten seine persönliche Metropole à la carte zusammen zu stellen, verbunden durch schnelle Straßen und Pkw-Besitz. Gesellschaftliche Trends wie urbane Lebensstile in der jüngeren Generation, das neue politische Interesse an der Nahmobilität zu Fuß und mit dem Fahrrad sind ermutigende Zeichen für die Wiederentdeckung der Nähe. Durch die Substitution von Pkw durch Radverkehr werden mehrere Stadtentwicklungsziele gleichzeitig erreicht. Aber können anspruchsvoll gestaltete öffentliche Räume und eine sozial akzeptierte Mobilität ohne eigenes Auto die "Landkarte im Kopf" auf Dauer verändern?

Aus Metropolen weltweit, bisher auf Stau und Fernerreichbarkeit fixiert, werden neue bemerkenswerte Projekte vorgestellt und im Dialog diskutiert.

Beginn: 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
Leitung:Dipl.-Geogr. Jörg Thiemann-Linden
Veranstalter:
Herunterladen:
Anmeldung:
Kosten: 

Die Veranstaltung ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten.

Ansprechpartner: Cornelia Schmidt
Weitere Informationen: