DB-Veranstaltungsticket

Veranstaltungen

Difu-Fortbildung

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 19. - 20. Januar 2017 in Essen

    Vielfalt in der Grünflächen- und Freiraumentwicklung

    Urbanes Grün mit neuen Akteuren und Konzepten

    Immer mehr verwaltungsexterne Akteure unterstützen die städtische Freiraumplanung: Stiftungen, Wohnungsgesellschaften und lokale Initiativen beteiligen sich an der nachhaltigen Gestaltung und Bewirtschaftung von grünen Räumen in der Stadt. Hierbei spielt u.a. die temporäre Nutzung von Brachflächen eine bedeutende Rolle. Damit tragen diese Akteure zur Freiraumentwicklung bei und bereichern die Vielfalt des urbanen Grüns.

  • 24. Januar 2017 in Berlin

    Wohnungspolitik neu positionieren?

    Podiumsdiskussion

    17.30 bis 20.00 Uhr in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin

    Die Themen Wohnen und Wohnungsbau stehen im Zenit der öffentlichen Aufmerksamkeit – insbesondere in den großen Städten, Bündnissen und politischen Gremien. Denn ungeachtet vieler Programmansätze gelingt es in vielen Groß- und Universitätsstädten nicht, eine quantitative und bezahlbare Wohnraumversorgung sicherzustellen. Ursächlich sind nicht nur verschiedene Entwicklungen auf der Nachfrage- und Angebotsseite sondern auch die Vernachlässigung einer aktiven Wohnungspolitik seit den 1990er-Jahren.

  • 25. Januar 2017 in Berlin

    Das 3x3 einer guten Öffentlichkeitsbeteiligung bei Großprojekten

    Status quo und Perspektiven

    Neun Botschaften sind die Kernaussagen des Forschungsvorhabens "Beteiligungsverfahren bei umweltrelevanten Vorhaben". Im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA) hat das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) in zweijähriger Forschungstätigkeit ausgewählte Beteiligungsprozesse bei Großprojekten analysiert.

  • 31. Januar - 01. Februar 2017 in Berlin

    Globale Ziele, lokale Praxis. Kommunale Nachhaltigkeit im Licht der UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs)

    Für eine erfolgreiche Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele, der Sustainable Development Goals (SDGs), sowie der Nachhaltigkeitsziele Deutschlands kommt den Kommunen eine zentrale Rolle zu. Mit dem "Interministeriellen Arbeitskreis Nachhaltige Stadtentwicklung in nationaler und internationaler Perspektive" (IMA Stadt) hat die Bundesregierung ein Gremium geschaffen, das sich mit der kommunalen Dimension der SDGs befasst und deren Umsetzung auf kommunaler Ebene fördern will.

Projekte Kommunaler Klimaschutz

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 20. Januar 2017 in Berlin

    SK:KK vor Ort: Förderwissen für den Klimaschutz

    Informationsveranstaltung für Berlin und Brandenburg

    Diese Veranstaltung ist leider ausgebucht. Wir freuen uns Sie zu einer unserer nächsten Veranstaltungen zu begrüßen!

    Auch 2017 können Sie über die Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums (BMUB) Zuschüsse für Aktivitäten im kommunalen Klimaschutz beantragen.

  • 22. März 2017 in Ravensburg

    Praxiswerkstatt "Klimagerechte Heimat für Geflüchtete"

    Die Aufnahme von geflüchteten Menschen stellt viele Kommunen vor große Herausforderungen. Dringlichkeit, geringe Flächenverfügbarkeit und ein hoher Kostendruck sind dabei häufig die Rahmenbedingungen, unter denen die Städte und Gemeinden die Unterbringung und Integration der Geflüchteten meistern müssen. Klimaschutz und Nachhaltigkeit stehen unter diesen Voraussetzungen meist hinten an.

  • 26. April 2017 in Wittenberge

    Praxiswerkstatt "Energiewende in der Kommune - Widerstände durch Kooperation überwinden"

    Informieren, fragen, diskutieren - dieses Mal zum Thema Energiewende in der Kommune

    Mit der Energiewende hat die Bundesregierung ein ehrgeiziges Ziel formuliert, das zum langfristigen Wandel der Energieerzeugung und -nutzung in Deutschland führt. Neben dem anvisierten Ausstieg aus der Atomenergie wird durch nachhaltige Energiegewinnung und reduzierten CO2-Ausstoß ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Am Ort ihrer Gewinnung erzeugen erneuerbare Energien markante raumwirksame Strukturen wie Biogas-, Solar- und Windkraftanlagen. Im Rahmen des Netzausbaus entsteht darüber hinaus zusätzliche Verteilungsinfrastruktur.

Fahrradakademie

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 31. Januar 2017 in Nürnberg

    Radkultur schaffen - und nutzen!

    Strategien für Kommunikation und Beteiligung

    Bewegung, Begeisterung, Lifestyle - Radfahren ist mit vielen positiven Attributen belegt. Das Fahrrad erlebt in vielen großen, aber auch kleineren Städten einen enormen Hype und wird nicht mehr nur als ein reines Fortbewegungsmittel angesehen. Es drückt ein Lebensgefühl aus, ist unter einigen Menschen sogar zum Statussymbol für urbane Mobilität geworden.

  • 08. Februar 2017 in Dortmund

    Radkultur schaffen - und nutzen!

    Strategien für Kommunikation und Beteiligung

    Bewegung, Begeisterung, Lifestyle - Radfahren ist mit vielen positiven Attributen belegt. Das Fahrrad erlebt in vielen großen, aber auch kleineren Städten einen enormen Hype und wird nicht mehr nur als ein reines Fortbewegungsmittel angesehen. Es drückt ein Lebensgefühl aus, ist unter einigen Menschen sogar zum Statussymbol für urbane Mobilität geworden.

  • 28. Februar 2017 in Magdeburg

    Radkultur schaffen - und nutzen!

    Strategien für Kommunikation und Beteiligung

    Bewegung, Begeisterung, Lifestyle - Radfahren ist mit vielen positiven Attributen belegt. Das Fahrrad erlebt in vielen großen, aber auch kleineren Städten einen enormen Hype und wird nicht mehr nur als ein reines Fortbewegungsmittel angesehen. Es drückt ein Lebensgefühl aus, ist unter einigen Menschen sogar zum Statussymbol für urbane Mobilität geworden.

  • 01. März 2017 in Hamburg

    Radkultur schaffen - und nutzen!

    Strategien für Kommunikation und Beteiligung

    Bewegung, Begeisterung, Lifestyle - Radfahren ist mit vielen positiven Attributen belegt. Das Fahrrad erlebt in vielen großen, aber auch kleineren Städten einen enormen Hype und wird nicht mehr nur als ein reines Fortbewegungsmittel angesehen. Es drückt ein Lebensgefühl aus, ist unter einigen Menschen sogar zum Statussymbol für urbane Mobilität geworden.

Difu-Dialoge

Suchergebnisse ()
Auflistung nach: Jahr | Titel
  • 18. Januar 2017 in Berlin

    Digitalisierung und Industrie 4.0 – Chancen für die Standortentwicklung und Stadtentwicklungsplanung?

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Die Veranstaltung ist ausgebucht! Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich.

    Die Digitalisierung ist einer der Megatrends unserer Zeit. Mit der Agenda der Industrie 4.0 will die Bundesregierung offensiv die Möglichkeiten dieser technologischen Entwicklung zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland ausschöpfen.

  • 15. Februar 2017 in Berlin

    Städtische Dichte: Urbanitätsversprechen oder Stressfaktor?

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Städtische Dichte bzw. Verdichtung im städtischen Raum ist eines der polarisierenden Themen der städtischen Gegenwart: Angesichts der Flächenknappheit und des Zuzugsdrucks in den großen Städten stehen derzeit eine Reihe von planerischen Maximen auf dem Prüfstand. Wenn Außenentwicklung im großen Stil vermieden werden soll, dann ist eine bessere Ausnutzung der Bestandsflächen unumgänglich. Das hat Auswirkungen u.a. auf den Lärmschutz, die Bauhöhen, die Nutzungsmischung, die Grünanteile.

  • 15. März 2017 in Berlin

    Klimaschutz: Lohnt das Engagement oder verursacht es nur Mehrarbeit und Kosten?

    Öffentliche, kostenfreie Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, Beginn: 17 Uhr

    Skeptiker sagen, Klimaschutz sei eine lästige Zusatzaufgabe, die Mehraufwand verursacht und Personal bindet. Gerade im Baubereich würden dadurch hohe Kosten verursacht. Viele Kommunen meinen, dass kommunaler Klimaschutz sich lohnt und positive Effekte für andere Bereiche mit sich bringt. Klimafreundliche Mobilität sorgt nicht nur für eine Verringerung des CO2-Ausstoßes, sie trägt auch zur Reduzierung der Lärm- und Luftbelastung bei.