DB-Veranstaltungsticket

Kommunale Ordnungsdienste – Sauberkeit, Ordnung und Sicherheit in der Stadt

04. - 06. Dezember 2006 in Berlin

Schmutz und Unordnung auf Straßen und Plätzen, Graffitis, die als Schmierereien und Sachbeschädigung daher kommen, werden – abgesehen von ihrer ästhetischen und finanziellen Problematik – zu einem Sicherheitspro-blem, wenn sie Aufforderungscharakter zu abweichendem Verhalten annehmen. Die permissive Gesellschaft scheint an ihre Grenzen gestoßen zu sein. Dabei soll nicht vergessen werden, dass laut einer Umfrage das Empfinden der Deutschen, in einem sicheren Land zu leben, zunimmt und die Furcht vor schweren Verbrechen eher abgenommen hat. Allerdings besteht zwischen dem Sicherheitsempfinden und der tatsächlichen Kriminalitätsentwicklung von je her eine große Differenz.

Im Seminar soll die Wirksamkeit bestehender Rechtsgrundlagen (z. B. kommunale Satzungen) sowie Konzepte und Erfahrungen der kommunalen Ordnungsdienste behandelt werden. Darüber hinaus ist zu erörtern, inwieweit die sozialräumliche Segregationsentwicklung in den Städten zu sicheren und weniger sicheren Zonen, Arealen und Quartieren führt. Die Entwicklung zu einer stärkeren Privatisierung öffentlicher Räume sowie von privaten Sicherheitsdiensten spielt dabei zunehmend eine Rolle.

Folgende Themenbereiche und Fragen sollen im Seminar erörtert werden:

  • Zur Situation von Sicherheit und Ordnung in den Städten
  • Rechtsgrundlagen, Konzepte, Erfahrungen kommunaler Ordnungsdienste
  • Polizei- und Ordnungsrecht und Kommunale Ordnungsdienste im Spannungsverhältnis zu privaten Sicherheitsdiensten
  • Soziale Segregationsentwicklung in den Städten und ihre Folgen für Sicherheit und Ordnung in gefährdeten Quartieren
  • Zur Problematik der Privatisierung öffentlichen Raums
  • Graffiti und Schmutz als Sicherheits- und Ordnungsproblem
  • Das Sicherheitsempfinden in der Bevölkerung als Wahrnehmungsproblem
Veranstaltungsort:
Berlin
Leitung:Dipl.-Sozialwirt Hasso Brühl
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen der Ordnungs- und So-zialverwaltung, Jugendamt, Dienststellen für Stadtentwicklung und Stadtplanung, Polizei, Verbänden des Einzelhandels, der Industrie- und Handelskammer sowie für Ratsmitglieder

Veranstalter:
Ansprechpartner:
fortbildung@difu.de
Weitere Informationen: