DB-Veranstaltungsticket

Konfliktfeld Mobilfunk

Kommunale Handlungsspielräume und Lösungsstrategien

30. September - 01. Oktober 2002 in Köln

Köln

 

30. September - 1. Oktober 2002

Allgemeine Informationen zum Seminar

Konfliktfeld Mobilfunk:Kommunale Handlungsspielräume und Lösungsstrategien


Montag, 30.9.2002

  Anreise
11.00 Uhr Begrüßung und Seminareinführung
Cornelia Rösler, Deutsches Institut für Urbanistik, Köln undAxel Welge, Deutscher Städtetag, Köln
11.15 Uhr Kommunen im Spannungsfeld des Mobilfunk-Netzausbaus
Peter te Reh, Deutscher Städtetag, Köln
12.00 Uhr Standortdatenbank der Regulierungsbehörde
Josef Opitz, Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation, Mainz (angefragt)
13.00 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Immissionen durch Mobilfunkbasisstationen
Dr. Elke Stöcker-Meier, Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW, Düsseldorf
14.45 Uhr Mobilfunkanlagen und baurechtliche Aspekte
Eva Maria Niemeyer, Deutscher Städtetag
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Kommunale Erfahrungen
Stadt NürnbergMichael Webersinn, Umweltreferat der Stadt NürnbergLandeshauptstadt MünchenKarl-Heinz Worthmann, Referat für Umwelt und Gesundheit der Stadt München
18.00 Uhr Ende des ersten Arbeitstages
19.00 Uhr Lokaltermin in einem Kölner Lokal

Dienstag, 1.10.2002

9.00 Uhr Kommunale Erfahrungen
  Stadt DuisburgDr. Sabine Hoster, Umweltamt der Stadt DuisburgLandeshauptstadt DüsseldorfDr. Werner Görtz, Umweltamt der Stadt Düsseldorf
10.30 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr Podiumsdiskussion
Moderation:   Axel Welge, Deutscher Städtetag, Köln
Teilnehmer/innen:   Dr. Andrea Mayer-Figge, Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V., DüsseldorfThomas Nasemann, Deutsche Telekom T-Mobil, DarmstadtDr. Michael Schüller, Vodafone, DüsseldorfDr. Sabine Hoster, Umweltamt DuisburgDr. Werner Görtz, Umweltamt Düsseldorf
13.00 Uhr Ende des Seminars

 

Deutsches Institut für Urbanistik

Institutsleiter: Prof. Dr. Heinrich MädingSeminarleitung: Dipl.-Ing. Cornelia Rösler


Tagungsort: Deutscher Städtetag, 50968 Köln (Marienburg), Lindenallee 13-17
Tagungsbüro: Tel: 0221/340308-0Fax: 0221/340308-28
Seminargebühr: Die Seminargebühr beträgt für Teilnehmer/innen aus Zuwenderstädten des Deutschen Instituts für Urbanistik Euro 100.-; für Teilnehmer/innen aus den Bereichen des Deutschen Städtetages, des Deutschen Landkreistages und des Deutschen Städte- und Gemeindebundes Euro 150.-; für alle übrigen Teilnehmer/innen Euro 300.- (darin enthalten sind die Tagungsmappe, die Kosten für Mittagessen und Kaffeepausen) zuzüglich Kosten für Unterkunft. Zimmer(kontingente) sind über das Difu abrufbar. Bei Abmeldungen bis zu drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn werden 50 % der Teilnahmegebühr fällig. Bei späterer Abmeldung oder Nicht-Teilnahme wird die volle Teilnahmegebühr berechnet. Selbstverständlich können Ersatzteilnehmer/innen benannt werden.
Anmeldungen und Anfragen: Deutsches Institut für Urbanistik, Lindenallee 11, 50968 KölnTelefon: 0221/340308-0; Telefax: 0221/340308-28; e-mail: langel@difu.de
Verweise auf diesen Beitrag finden sich in: