DB-Veranstaltungsticket

Stadtmarketing - Aktuelle Trends und Perspektiven

22. - 24. April 2002 in Berlin

Stadtmarketing hat sich inzwischen zu einem in vielen Städten angewandten Instrument der Stadtentwicklung "gemausert". Der häufige Einsatz von Stadtmarketing ist auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen: Da ist der Zwang, trotz enger finanzieller Spielräume handlungsfähig zu bleiben. Hinzu kommen die anhaltende interkommunale Konkurrenz sowie die Erkenntnis, die Zukunft der Stadt unter eine gemeinsame Leitidee zu stellen.

Stadtmarketing steht nach wie vor für unterschiedlichste Ansätze; dabei ist der Bogen der Aktivitäten weit gespannt: von Werbemaßnahmen bis hin zum anspruchsvollen umfassenden, ganzheitlichen Stadtmarketing. Ein Blick auf die aktuelle Szene vermittelt gleichwohl den Eindruck, dass Stadtwerbung und große Ereignisse dem Stadtmarketing inzwischen ihren Stempel aufdrücken.

Insgesamt haftet dem Instrument Stadtmarketing gerade angesichts der Chance, viele ins Boot zu holen, ein durchaus positives Image an. Trotzdem gibt es ungelöste Probleme, die Verfahrenserfolge schmälern, gegebenenfalls sogar verhindern können.

Im Seminar sollen unter anderem folgende Fragen erörtert werden:

  • Hat die "klassische" Vorgehensweise Bestand oder ist eine "instrumentelle Modernisierung" nötig?
  • Welchem Aufgabenspektrum muss sich Stadtmarketing zuwenden? Was soll das Instrument leisten?
  • Wie kann die Finanzierung langfristig auch ohne staatliche Fördermittel gesichert werden?
  • Welche Rolle spielt der Rat, und wie kann seine Mitwirkung verstärkt werden?
  • Wie kann die Bürgerbeteiligung im Rahmen des Stadtmarketing verbessert werden?
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin (Berlin)
Leitung:Dr. rer.nat. Gerd Kühn
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwicklung und Stadtplanung, Wirtschaftsförderung, Bau- und Wohnungswesen, Kultur und Öffentlichkeitsarbeit, Ratsmitglieder sowie Vertreter und Vertreterinnen von Kammern und Einzelhandelsverbänden.

Veranstalter:
Weitere Informationen: