DB-Veranstaltungsticket

Landwirtschaft in Verdichtungsräumen - Neue Aufgaben für Stadt und Landschaft

11. - 13. März 2002 in Berlin

In den Verdichtungsräumen hat es die Landwirtschaft zunehmend schwer, sich zum einen gegenüber der Ausdehnung der Siedlungs- und Verkehrsflächen und zum anderen gegenüber der Agrarkonkurrenz eher ländlich strukturierter Gebiete zu behaupten. Der Aufgaben- und Strukturwandel der Landwirtschaft schreitet kontinuierlich und immer stärker voran. In den Kernstädten wachsen Erkenntnis und Wissen über die hohe Bedeutung der Landwirtschaft bei interkommunalen Kulturlandschaftsprojekten, der Freiraumsicherung und -entwicklung sowie für die regionale Versorgung mit landwirtschaftlichen Produkten.

Die Kommunen brauchen die Landwirtschaft in den sozialen und ökologischen Ausgleichsräumen in der Stadt und am Stadtrand, wie auch in der "Boller Erklärung zur kommunalen Landwirtschaft" festgestellt wird. Ohne partnerschaftliche Kooperationsformen bei Grün- und Freiflächenplanungen, z.B. der Entwicklung von Regionalparks (im Rhein-Main-Gebiet), von Regionalen Grünzügen (in Hessen), Grünen Ringen (in Leipzig und München) und von Regionalen in NRW, wären die Kommunen allein schon aus finanziellen Gründen nicht in der Lage, integrierte Landschaftsentwicklung zu betreiben sowie offene Flächen zu unterhalten und zu pflegen.

Das Seminar will insbesondere zur Klärung folgender Fragen beitragen:

  • Welches Aufgabenspektrum lässt sich für die Landwirtschaft in Verdichtungsräumen formulieren?
  • Welche Konzepte und Strategien gibt es, Landwirtschaft ökonomisch tragfähig und Freiraumentwicklung nachhaltig zu gestalten?
  • Wie gestaltet sich Kooperation zwischen der Landwirtschaft und den Kommunen?
  • Wie können Landwirtschaftsflächen nachhaltig zum Schutz des Bodens und des Wassers bewirtschaftet werden?
  • Welche Rolle spielen veränderte Vermarktungsstrategien (Märkte, Stadtfeste und Kantinen) zur Steigerung der Akzeptanz für regionale Produkte?
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin (Berlin)
Leitung:Dr. rer.nat. Gerd Kühn
Dipl.-Ing. Luise Preisler-Holl
Zielgruppen:

Führungs- und Fachkräfte der zuständigen Dezernate, Fachbereiche und Ämter sowie Ratsmitglieder, Mitarbeiter von Fachministerien der Länder sowie von Kammern und Verbänden

Veranstalter:
Weitere Informationen: