DB-Veranstaltungsticket

Öffentlich-Private Partnerschaften ­ Zur Gestaltung der Informationsgesellschaft

03. - 05. Dezember 2001 in Berlin

Um Deutschland im internationalen Vergleich zum Vorreiter in der Anwendung von Informationstechnologien zu machen, sind vielfältige Kooperationsformen zwischen öffentlicher Hand und Wirtschaft auf der staatlichen wie kommunalen Ebene entstanden ­ vom Projektverbund bis zur vertraglichen Bindung mit einzelnen Unternehmen, von gemeinsam betriebenen virtuellen Marktplätzen bis zu kommunalen Verwaltungsportalen auf vertraglicher Basis. So versteht sich auch die "Initiative D21" ­ eine Initiative der deutschen Wirtschaft zur "Transformation von der Industrie- zur Informationsgesellschaft" ­ als eine gemeinsame Anstrengung von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.

Öffentlich-private Partnerschaften werfen jedoch eine Reihe von Fragen auf. So ist beispielsweise die vertragliche Gestaltung der Kooperation noch Neuland, mithin dem Geschick der jeweiligen Vertragsparteien anheim gestellt. Angesichts der Erfahrungen mit dem seit der Mitte der Achtzigerjahre beschrittenen Weg des Public-Private Partnership ist jedoch nach den Besonderheiten dieser Partnerschaften, ihren Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Risiken zu fragen.

Im Seminar sollen sowohl das Feld möglicher Kooperationen abgesteckt als auch realisierte Konzepte von exemplarischer Bedeutung vorgestellt werden. Dabei sind die inhaltlichen, technischen, rechtlichen und organisatorischen Probleme dieser Partnerschaften zu erörtern. Neben diesen Themen werden folgende Fragen behandelt:

  • Welche Ziele werden von den Partnern verfolgt?
  • Wie sind die Funktionen und Zuständigkeiten der Beteiligten zu regeln?
  • Welche Chancen und Risiken sind mit solchen Kooperationen verbunden (z.B. Einschränkung der Planungshoheit und der demokratischen Kontrolle), welche Auswirkungen auf das politisch-administrative System sind denkbar?
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin (Berlin)
Leitung:Diplom-Sozialwirt Hasso Brühl
Zielgruppen:

Leitende Mitarbeiter/innen aus Bund, Ländern und Kommunen

Veranstalter: