DB-Veranstaltungsticket

Ausschreibungen von Verkehrsleistungen - neue Anforderungen im ÖPNV

26. - 27. November 2001 in Berlin

Ausschreibungen von Verkehrsleistungen im ÖPNV waren bislang selten; der Wettbewerb bei öffentlichen Verkehrsleistungen in weiten Bereichen bedeutungslos. In absehbarer Zeit wird es hier jedoch zu einschneidenden Änderungen kommen: Die Umsetzung der Nachfolgeverordnung der EU-Verordnung 1191/69 wird zu einem umfassenden Wettbewerb im ÖPNV führen. Kommunale Aufgabenträger, öffentliche Verkehrsunternehmen und Genehmigungsbehörden werden in wenigen Jahren mit einer völlig neuen Situation umzugehen haben. Die Ausschreibungspflicht wird dann nämlich die Regel sein, im Mittelpunkt wird ein offenes Vergabeverfahren stehen, das mit einem „öffentlichen Dienstleistungsauftrag" des Aufgabenträgers abgeschlossen wird.

Die gegenwärtig noch häufig vertretene Meinung, dass letztlich alles beim Alten bleibe, ist mithin nicht hilfreich. Vielmehr sollte die noch verbleibende Zeit von den beteiligten Akteuren dafür genutzt werden, sich auf die neuen Gegebenheiten vorzubereiten: Aufgabenträger müssen Ausschreibungen umfassend planen und fehlerfrei durchführen können; öffentliche Unternehmen müssen in der Lage sein, mit konkurrenzfähigen Angeboten gegenüber privaten Firmen zu bestehen.

Themenschwerpunkte der Tagung:

  • Umfang der Ausschreibung und Eckpunkte für die Losbildung; die neue Rolle der Nahverkehrspläne
  • Umgang mit "vergabefremden Aspekten" (Personalübernahme, Übernahme des Fahrzeugbestandes) Was ist bei der Beschreibung von Leistungs- und Qualitätsanforderungen zu beachten? Das wirtschaftlichste Angebot: Wie können sich öffentliche Verkehrsunternehmen qualifizieren? Rolle von Leistungsnachweisen (Bieternachweise zur Leistungsfähigkeit, Fachkunde und Zuverlässigkeit) Gesichtspunkte bei der Sicherstellung der finanziellen Rahmenbedingungen (Zuschussbedarf, Anreizsysteme)
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Straße des 17. Juni 112
10623 Berlin (Berlin)
Leitung:Dr. rer.nat. Gerd Kühn
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus städtischen Dienststellen, aus Genehmigungsbehörden und öffentlichen Verkehrsunternehmen, Ratsmitglieder

Veranstalter:
Weitere Informationen: