DB-Veranstaltungsticket

Stadtteilzentren - Wege zur Revitalisierung

18. - 19. Oktober 2001 in Köln

In letzter Zeit hat die Konkurrenz zwischen den Innenstädten und peripheren Standorten wieder an Schärfe gewonnen; spektakuläre Projekte haben die Aufmerksamkeit von Fachleuten und interessierter Öffentlichkeit auf sich gezogen. Wie ­ so ist zu fragen ­ steht es angesichts dieses "räumlichen Wettkampfes" eigentlich um die Stadtteilzentren? Ihre Rolle im städtischen Zentrensystem als wohnbevölkerungsnahe Standorte vielfältiger wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Einrichtungen, allem voran des Einzelhandels, schien lange unangefochten.

Betrachtet man indes die aktuelle Situation der Stadtteilzentren, sind Trading-Down-Prozesse unübersehbar, Funktionsverluste keine Ausnahme mehr, und bei nicht wenigen Stadtteilbewohnern schwindet die Bindung an "ihr" Zentrum. Mitunter nehmen Investoren aber gerade auch diese Standorte in den Blick. Insgesamt überwiegen die Probleme: Viele der Nebenzentren geraten zwischen City und Einkaufscenter auf der grünen Wiese in Gefahr, kaum reparable Bedeutungseinbußen zu erleiden. Hierfür verantwortlich sind neben anderen Faktoren vor allem die beträchtlich gestiegenen Anforderungen, etwa des Handels an die Flächengrößen, sowie das veränderte Nachfrageverhalten der Bevölkerung, welches sich zunehmend auf Angebote an Standorten fernab vorstädtischer Wohnlagen richtet. Letzteres ist besonders in Ostdeutschland virulent.

Die Veranstaltung soll Gelegenheit zu einem intensiven Erfahrungsaustausch geben. Dabei sollen ­ festgemacht an konkreten Fallbeispielen ­ unter anderem folgende Fragen/Punkte diskutiert werden:

  • Wie ist es um die Entwicklungsbedingungen und -aussichten von Stadtteilzentren bestellt?
  • Schrumpfender Einzelhandel in Nebenzentren: Von der Leit- zur "Leidfunktion"?
  • Gibt es Potenziale für eine nichtökonomische Qualifizierung dieser städtischen Bereiche?
  • Stärkung von Stadtteilzentren durch Stadtteilmarketing
Veranstaltungsort:
Köln
Leitung:Dr. rer.nat. Gerd Kühn
Zielgruppen:

Führungs- und Fachpersonal aus den Bereichen Stadtentwicklung, Stadt- und Verkehrsplanung, Wirtschaftsförderung, aus Kammern und zuständigen Verbänden, Ratsmitglieder

Veranstalter:
Stadt Köln
Weitere Informationen: